Karriere-News

Jürgen Bleicher und Paul Wrobel steigen bei Pamera Real Estate ein

Jürgen Bleicher.

Jürgen Bleicher.

Quelle: Pamera

Köpfe 22.11.2021
Die Gesellschafter Christoph Zapp und Karl Freiherr Groß von Trockau bekommen bei Pamera Real Estate Verstärkung durch Jürgen Bleicher in der Geschäftsführung. Zudem baut das ... 

Die Gesellschafter Christoph Zapp und Karl Freiherr Groß von Trockau bekommen bei Pamera Real Estate Verstärkung durch Jürgen Bleicher in der Geschäftsführung. Zudem baut das Unternehmen mit Paul Wrobel als Senior Asset Manager den Standort Berlin/Potsdam weiter aus.



In der Geschäftsführung von Pamera Real Estate übernimmt Jürgen Bleicher die Verantwortung über die Geschäftsbereiche Projektentwicklung und Asset Management. Die Geschäftsführungsebene ist somit dreiköpfig. Weitere Mitglieder sind die beiden geschäftsführenden Gesellschafter Christoph Zapp und Karl Freiherr Groß von Trockau.

Bleicher ist seit 30 Jahren in der Immobilienbranche aktiv. Der 56-Jährige ist Gründer von Valcor Real Estate und war in den letzten 20 Jahren u.a. für AXA, IVG, KGAL, Frankonia, J.E. Roberts und die Landeshauptstadt München in den Bereichen Investments, Projektentwicklungen und Asset Management tätig. Für Pamera wird er von Gräfelfing aus arbeiten.



Für den neu gegründeten Standort Berlin/Potsdam holt Pamera außerdem den 38-jährigen Paul Wrobel als Senior Asset Manager. Er wird Projekte und Objekte in Nord- und Ostdeutschland betreuen. Wrobel wechselt von Sonar Real Estate. Davor arbeitete er für Barings Real Estate und für Argoneo Real Estate.

Janina Stadel

Sodexo findet interne Doppellösung für abtrünnigen Andreas Kowalski

Köpfe 22.11.2021
Im Februar hatte Andreas Kowalski beim französischen Groß-Caterer Sodexo zusätzlich zu seiner Rolle als CEO Corporate Services Central Europe den Posten des Country President Germany ... 

Im Februar hatte Andreas Kowalski beim französischen Groß-Caterer Sodexo zusätzlich zu seiner Rolle als CEO Corporate Services Central Europe den Posten des Country President Germany übernommen. Im April war Kowalski dann überraschend schon wieder weg. Jetzt hat Sodexo eine Nachfolgelösung gefunden.



Den Titel Country President Germany trägt vom 1. Dezember an Uta Schröder. Sie wirkt bei Sodexo bisher als HR Director Germany. In Zukunft soll sie sämtliche internen Fäden zusammenhalten und eine Verbindung zwischen den einzelnen Abteilungen herstellen. Nach Kowalskis Abschied hatte der altgediente Konzernmanager Patrick Sochnikoff die Funktion des Country President Germany inne. Er soll "eine neue Position bei der Sodexo Group übernehmen", teilt das Unternehmen mit ohne konkreter zu werden.

CEO Corporate Services Deutschland und damit Verantwortungsträger für das operative Geschäft hierzulande wird im Dezember Renato Salvatore. Sein Vorgänger ist de facto Ulf Wretskog, der neben seinem internationalen Engagement als CEO Corporate Services Continental Europe die letzten sieben Monate interimsweise auch die Bereiche Soft FM und Food in Deutschland leitete. Salvatore ist seit 2011 CEO der Sodexo-Technologietochter GA-tec und Mitglied der Geschäftsleitung von GA-tec. Das bleibt er beides auch.

Nichts ändert sich für Peter Theissen: Er ist auch weiterhin COO Corporate Services Deutschland.

Kowalski war im April 2018 als CEO Corporate Services Deutschland zu Sodexo gestoßen. Im vergangenen Jahr rückte er zum Corporate-Services-Chef für die gesamte Region Zentraleuropa auf. Im Februar 2021 übernahm er zusätzlich den Posten des Country President Germany - nur, um zum 1. April 2021 schon wieder von Sochnikoff abgelöst zu werden. Grund: Kowalski wolle sich "neuen beruflichen Herausforderungen außerhalb der Sodexo-Gruppe widmen". Offiziell sollte er den Konzern zum 30. September verlassen.

Harald Thomeczek

Drees & Sommer rekrutiert den dritten Vorstand aus den eigenen Reihen

Nach dem Jahreswechsel wird Drees & Sommer von einem Dreigestirn geführt: Dierk Mutschler (links), Steffen Szeidl (Mitte) und das künftige Vorstandsmitglied Marc Schömbs (rechts).

Nach dem Jahreswechsel wird Drees & Sommer von einem Dreigestirn geführt: Dierk Mutschler (links), Steffen Szeidl (Mitte) und das künftige Vorstandsmitglied Marc Schömbs (rechts).

Quelle: Drees & Sommer

Köpfe 19.11.2021
Nach dem Versuch mit Ex-JLL-Personalchefin Izabela Danner baut Drees & Sommer den Vorstand mit einem Eigengewächs wieder auf drei Personen aus. Neuer Dritter im Bunde ist Marc ... 

Nach dem Versuch mit Ex-JLL-Personalchefin Izabela Danner baut Drees & Sommer den Vorstand mit einem Eigengewächs wieder auf drei Personen aus. Neuer Dritter im Bunde ist Marc Schömbs. Er ist schon 20 Jahre im Unternehmen.



Schömbs tritt nach mehr als zwei Jahrzehnten Betriebszugehörigkeit bei dem Stuttgarter Beratungs-, Planungs- und Projektmanagementunternehmen zum 1. Januar 2022 an die Seite des aktuellen Vorstandsduos Steffen Szeidl und Dierk Mutschler. Dann besteht der Vorstand wieder aus drei Köpfen - so wie in der kurzen Phase, als die frühere Deutschland-Personalchefin und Management-Board-Member von JLL, Izabela Danner, dem höchsten Führungsgremium von Drees & Sommer angehörte. Danner war im September 2020 als Vorstandsmitglied mit Zuständigkeit für Organisationsentwicklung, Mergers & Acquisitions, Human Resources, Finance, Einkauf und Internationales bei Drees & Sommer angetreten. Mit Wirkung zum 31. Mai 2021 endete ihr Engagement überraschenderweise schon wieder.

Schömbs kümmert sich ums operative Geschäft und Human Resources

Schömbs wird sich im Vorstand schwerpunktmäßig um das operative Geschäft, Human Resources und die Organisationsentwicklung kümmern. Steffen Szeidl bleibt Vorstandssprecher. Außerdem ist Szeidl für die Unternehmensstrategie (Innovationen, Nachhaltigkeit), das internationale Geschäft sowie die Bereiche IT, Finanzen und Kommunikation zuständig. Dierk Mutschlers Augenmerk liegt auf der Marktseite, der Entwicklung neuer Produkte und Leistungen sowie dem Qualitäts- und Risikomanagement.

Architekt mit 21 Jahren Betriebszughörigkeit

Schömbs ist gelernter Architekt. Er fing im Jahr 2000 bei Drees & Sommer an. Sein Schwerpunkt: Hochhausbau. So finden sich in seiner Vita auch Projekte wie die Highlight Towers in München, die EZB in Frankfurt und die Bestandssanierung der Deutschen-Bank-Zentrale in Frankfurt (Zwillingstürme), um die er sich als verantwortlicher Projektmanager kümmerte. Anno 2008 rückte Schömbs in Frankfurt in die Geschäftsleitung auf; sieben Jahre später übernahm er deren Vorsitz. Seit 2010 gehört er zum Partnerkreis bei Drees & Sommer.

Harald Thomeczek

Walter Brune ist gestorben

Walter Brune 2016 im Garten seines Bungalows in Düsseldorf.

Walter Brune 2016 im Garten seines Bungalows in Düsseldorf.

Quelle: Immobilien Zeitung, Urheber: Thorsten Karl

Köpfe 18.11.2021
Der Architekt, Städteplaner und Immobilienentwickler Walter Brune ist im Alter von 95 Jahren gestorben. Zu seinen Werken zählen das Rhein-Ruhr-Zentrum sowie die Kö-Galerie und die ... 

Der Architekt, Städteplaner und Immobilienentwickler Walter Brune ist im Alter von 95 Jahren gestorben. Zu seinen Werken zählen das Rhein-Ruhr-Zentrum sowie die Kö-Galerie und die Schadow-Arkaden in Düsseldorf.

Er war vital, diszipliniert, wach und auch im hohen Alter das Gegenteil eines alten Mannes: der Architekt und Immobilienunternehmer Walter Brune. 1926 wurde er geboren, 1950 gründete er sein eigenes Architekturbüro. Er entwarf zunächst Industriegebäude (u.a. Großzechenanlage Franz Haniel in Bottrop) und Bungalows, darunter ein luxuriöses Anwesen für den Kaufhauskönig Helmut Horten, das leider nicht mehr existiert. Über den Entwurf mehrerer Warenhäuser für Horten und Karstadt kam er zur Einzelhandelsimmobilie. Aus seinem Büro stammen z.B. das Rhein-Ruhr-Zentrum in Mülheim (1973), die Kö-Galerie (1986) in Düsseldorf, die Heuvel-Galerie in Eindhoven (1992) und die Schadow-Arkaden in Düsseldorf (1994). "Eine Einkaufsgalerie, wie ich sie mir vorstelle, ist ein öffentlicher Raum, der bis in die Nacht und auch am Sonntag geöffnet ist", sagte er 2009 in einem Interview mit der Immobilien Zeitung ("Der Architekt des Kaufhaus-Königs erinnert sich", IZ 30/09).

Die Grundlagen für sein Vermögen legte Brune, indem er die Gewinne seines Architekturbüros in Grundstücke investierte, die er entwickelte und bebaute. So entstand Brune Real Estate. Drei seiner Kinder sind im Unternehmen aktiv: die älteste Tochter Cornelia Bösel ist im Aufsichtsrat, Frederic Brune (31) ist Mitgeschäftsführer von Brune Bau sowie Brune Immobilien. Christopher Brune (33) führt das Tagesgeschäft der Gruppe seit dem krankheitsbedingten Rückzug von Walter Brune vor zwei Jahren alleinverantwortlich.

Walter Brune war auch publizistisch aktiv. 2006 veröffentlichte er das Buch "Angriff auf die City", in dem er die Shoppingcenter-Industrie als Totengräber der deutschen Städte porträtierte. Auch im Verlag der Immobilien Zeitung sind mehrere Bücher von und über Brune erschienen: "Centro Oberhausen – Die verschobene Stadtmitte" (2009), "Factory Outlet Center – Ein neuer Angriff auf die City" (2014), "Arbeitswelten. Büro- und Verwaltungsbauten von Walter Brune" (2014), "Wohnungsbauten von Walter Brune" (2017) und "Stoppt die Verödung unserer Städte durch Shopping- und Outlet-Center vor den Stadtgrenzen" (2018). Am 5. November ist Brune im Alter von 95 Jahren gestorben.

Christoph von Schwanenflug

KVG von AEW bekommt den vierten Geschäftsführer

Köpfe 16.11.2021
Der Investmentmanager AEW hat Axel Peinemann in die Geschäftsführung seiner deutschen Kapitalverwaltungsgesellschaft (KVG) AEW Invest geholt. ... 

Der Investmentmanager AEW hat Axel Peinemann in die Geschäftsführung seiner deutschen Kapitalverwaltungsgesellschaft (KVG) AEW Invest geholt.



Axel Peinemann ist seit dem 1. September Teil der Geschäftsführung der deutschen Fondsmanagement-Plattform von AEW. Als Managing Director kümmert er sich um die Bereiche Fund Operations, Finance, Tax, Risk, Legal und Compliance. Außerdem leitet er das 23-köpfige Frankfurter Team der AEW-KVG.

Vor seinem Wechsel zu AEW war Peinemann 13 Jahre bei Nuveen Real Estate. Zunächst oblag ihm dort die kaufmännische Leitung der kontinentaleuropäischen Niederlassungen; anno 2019 avancierte er zum Managing Director der Luxemburger Mifid-Gesellschaft.

Die Geschäfte der AEW-KVG führt Peinemann nicht alleine, im Gegenteil: Diese zählt nun vier Geschäftsührer. So zogen im Juni mit Dr. Marc Langenbach und Gereon Kohlgrüber zwei altgediente Mitarbeiter von AEW in Deutschland in die Führungsetage der Kapitalverwaltungsgesellschaft ein. Langenbach leitet die deutsche Fondsplattform als Head of Funds & Separate Accounts. Aktuell werden auf der Plattform 16 Fonds und Mandate gemanagt. Kohlgrüber ist als Head of Investments naturgemäß für das Investmentgeschäft in Deutschland zuständig. Last but not least sitzt Stephan Bönning als Head of Germany & CEE der Geschäftsführung vor.

Harald Thomeczek