Karriere News

PlanetHome: Claus Kiermaier leitet Neubauvermittlung

Claus Kiermaier.

Claus Kiermaier.

Bild: Planet Home

Köpfe02.03.2016
Der Wohnimmobilien- und -finanzierungsvermittler PlanetHome widmet dem Vertrieb von Neubauimmobilien einen eigenen Geschäftszweig. Leiter des neuen Geschäftsfelds ist Claus Kiermaier. Kiermaier, ... 

Der Wohnimmobilien- und -finanzierungsvermittler PlanetHome widmet dem Vertrieb von Neubauimmobilien einen eigenen Geschäftszweig. Leiter des neuen Geschäftsfelds ist Claus Kiermaier. Kiermaier, nach eigenen Worten "Mitte 50", führte seit Juli 2010 die Geschäfte der Münchner Bank Immobilien bzw. der im November 2012 aus dieser hervorgegangenen Eigenwert. Zum 1. Oktober 2015 war er als Vertriebsdirektor zum damals neu gegründeten Maklerhaus Orca Living gewechselt. Diese Stelle hat er zum 31. Dezember 2015 wieder gekündigt, um bei PlanetHome einzusteigen. Zum Hintergrund: Die Liaison mit PlanetHome hatte sich bereits im vergangenen Juni angebahnt.

PlanetHome hat auch bisher schon für Projektentwickler und Bauträger Neubauimmobilien vermittelt. Nun soll dieses Segment aber die Zuwendung erfahren, die es verdiene, betont Kiermaier, der sein Netzwerk in München für den systematischen Einstieg von PlanetHome in dieses Geschäftsfeld nutzen will. Grundsätzlich kann er sich eine Ausdehnung auf die sieben großen deutschen Standorte vorstellen. Am nächsten lägen Berlin und Hamburg. Was die Anzahl zu vermarktender Wohnungen angeht, will sich Kiermaier sowohl kleinerer Projekte mit "acht bis zehn" Wohneinheiten wie auch größerer Entwicklungen mit mehreren hundert Wohnungen annehmen.

Harald Thomeczek

Hans Günter Wawrowsky ist tot

Hans Günter Wawrowsky.

Hans Günter Wawrowsky.

Bild: RKW

Köpfe02.03.2016
Der Mitbegründer des Düsseldorfer Architekturbüros RKW Rhode Kellermann Wawrowsky, Hans Günter Wawrowsky, ist tot. Er sei nach langer Krankheit am 27. Februar 2016 im Alter von 83 Jahren ... 

Der Mitbegründer des Düsseldorfer Architekturbüros RKW Rhode Kellermann Wawrowsky, Hans Günter Wawrowsky, ist tot. Er sei nach langer Krankheit am 27. Februar 2016 im Alter von 83 Jahren verstorben, teilt RKW mit. Wawrowsky war 1959 nach Düsseldorf gekommen. Zunächst arbeitete er im Büro von Professor Helmut Hentrich und Hubert Petschnigg, danach bei Helmut Rhode. RKW entstand 1971 aus der Architektengemeinschaft von Wawrowsky, Rhode und Friedel Kellermann. Heute führen acht Gesellschafter die Geschäfte des Architekturbüros mit aktuell rund 300 Mitarbeitern.

Nach der Wiedervereinigung gründete und leitete Wawrowsky das Büro von RKW in Berlin. Mit seinem Namen untrennbar verbunden bleiben das CentrO in Oberhausen oder das Shoppingcenter Sevens auf der Düsseldorfer Königsallee, das 2001 mit einem Mipim Award ausgezeichnet wurde. Als Mitglied im Bund Deutscher Architekten, der Deutschen Akademie für Städtebau und Landesplanung und im Vorstand des Deutschen Vereins für Stadtentwicklung und Handel Urbanicom engagierte sich Wawrowsky über die Grenzen seines Unternehmens hinaus.

Harald Thomeczek

Apcoa: Ralf Bender gibt Führungsstab ab

Philippe Op de Beeck.

Philippe Op de Beeck.

Bild: Apcoa Parking Group

Köpfe01.03.2016
Der Parkhausbetreiber Apcoa tauscht die oberste Führungsriege aus. CEO Ralf Bender und CFO Nicolas Reinhart werden das Unternehmen nach fünfeinhalb bzw. dreieinhalb Jahren Ende März 2016 ... 

Der Parkhausbetreiber Apcoa tauscht die oberste Führungsriege aus. CEO Ralf Bender und CFO Nicolas Reinhart werden das Unternehmen nach fünfeinhalb bzw. dreieinhalb Jahren Ende März 2016 verlassen. Reinharts Nachfolger Steffen Bätjer (46) hat seinen neuen Job bereits heute angetreten, Benders Erbe Philippe Op de Beeck (54) stößt als CEO zum 4. April 2016 dazu. Op de Beeck kommt vom Cateringunternehmen Compass Group. Dort war er in den vergangenen drei Jahren Group Managing Director Asia Pacific. Eine ähnliche Rolle spielte er zuvor zwei Jahre lang bei Compass in Europa. Bätjer hatte zuletzt sechs Jahre lang den Finanzchefposten beim Energiedienstleister Techem inne. Ralf Bender bleibt Apcoa als Senior Advisor treu, wie einer Mitteilung zu entnehmen ist.

Auf die Frage, warum das Führungsduo den Parkhausbetreiber verlassen hat, sagte ein Sprecher: Beide hätten das Unternehmen in den vergangenen Jahren "stabilisiert und restrukturiert und übergeben den Stab nun auf dieser stabilen Basis an ein neues Team". Die Entscheidung zu diesem Schritt sei "in einem einvernehmlichen Dialog" aller Parteien gefallen.

Harald Thomeczek

AG Real Estate: Berith Kuebler feilt an Investmentstrategie

Berith Ironside Kuebler.

Berith Ironside Kuebler.

Bild: AG Real Estate

Köpfe01.03.2016
AG Real Estate, eine Tochter der belgischen Versicherung AG Insurance, gibt sich einen Head of International Expansion: Berith Ironside Kuebler. Kuebler, die zuvor bei Cityhold Property am Aufbau ... 

AG Real Estate, eine Tochter der belgischen Versicherung AG Insurance, gibt sich einen Head of International Expansion: Berith Ironside Kuebler. Kuebler, die zuvor bei Cityhold Property am Aufbau eines Deutschlandportfolios für zwei schwedische Pensionsfonds beteiligt war, soll nun zur "Erweiterung und zusätzlichen Diversifizierung des bestehenden Portfolios" von AG Real Estate beitragen, wie die belgische Immobiliengruppe mitteilt. Auf der neu geschaffenen Position verantwortet Kuebler Direktinvestments der Belgier außerhalb der Benelux-Länder und von Frankreich. Sie berichtet an Alain De Coster, Group Chief Investment Officer von AG Real Estate. Das Unternehmen hat einen direkten Immobilienbestand von knapp 6 Mrd. Euro.

AG Real Estate ist hierzulande zuletzt durch den Erwerb eines 138 Mio. Euro schweren Pflegeheimportfolios im Joint Venture auffällig geworden. Auf die Frage nach ihrem "Beuteschema" teilt Kuebler mit: "Unsere Expansionsstrategie wird derzeit weiter konkretisiert und ist noch nicht final - schließlich bin ich letztlich genau dafür gekommen. Eines können wir aber jetzt schon sagen: Der Erwerb des Pflegeheimportfolios wie auch unser Einstieg im Einzelhandelsbereich zeigen deutlich: Wir können uns durchaus auch Investments abseits des Mainstreams vorstellen."

Harald Thomeczek