Karriere-News

Das sind die Kandidaten für den Gefma-Vorstand

Köpfe 10.10.2019
Die Mitgliederversammlung des FM-Branchenverbands Gefma wählt im November in Darmstadt den neuen Vorstand. Nun wurden dazu Details bekannt. Nachdem sich der langjährige Vorsitzende Otto Kajetan ... 

Die Mitgliederversammlung des FM-Branchenverbands Gefma wählt im November in Darmstadt den neuen Vorstand. Nun wurden dazu Details bekannt. Nachdem sich der langjährige Vorsitzende Otto Kajetan Weixler nicht zur Wiederwahl stellen wird, bietet Martin Schenk als amtierendes Vorstandsmitglied an, den Posten zu übernehmen. Weixler ist im Juli 2019 bei Apleona vom Management Board in den Aufsichtsrat gewechselt. Schenk ist Vorsitzender der Geschäftsführung von Strabag Property and Facility Services.

Neu für den Gefma-Vorstand kandidieren werden Wolf-Dieter Adlhoch, Sprecher des Vorstands der Dussmann Stiftung, und Robin Petersen, Geschäftsführer und COO bei Apleona. Zur Wiederwahl stellen sich Markus Lehmann, Studiendekan Smart Building Engineering and Management bei der Hochschule Albstadt-Sigmaringen, Beatriz Soria León, Head of Division bei der Europäischen Zentralbank, Michael May, Professor an der Hochschule für Technik und Wirtschaft Berlin, und Rainer Vollmer, Geschäftsführer von RGM Facility Management. Oliver Vellage wird den Gefma-Vorstand verlassen, aber dem Verband weiterhin seinen u.a. bei Sodexo erworbenen Erfahrungsschatz zum Workplace-Management zur Verfügung stellen.

Lars Wiederhold

Design Offices baut Geschäftsführung um

Daniel Flüshöh (Bild) steigt in die Geschäftsführung von Design Offices ein. COO Michael Barth und CFO Christian Dahl verabschieden sich derweil.

Daniel Flüshöh (Bild) steigt in die Geschäftsführung von Design Offices ein. COO Michael Barth und CFO Christian Dahl verabschieden sich derweil.

Urheber: Jochen Rolfes

Köpfe 08.10.2019
Der Nürnberger Coworking-Anbieter Design Offices hat zum Monatsbeginn seine Geschäftsführung umstrukturiert. Daniel Flüshöh ist der Neuzugang, der sich als Chief Financial Officer ... 

Der Nürnberger Coworking-Anbieter Design Offices hat zum Monatsbeginn seine Geschäftsführung umstrukturiert. Daniel Flüshöh ist der Neuzugang, der sich als Chief Financial Officer (CFO) nützlich machen will. Zusammen mit Gründer Michael O. Schmutzer (CEO, 52) und Dr. Joachim Gripp (COO, 51) bildet der 38-Jährige das neue Führungstrio. Zwei Chefs verabschieden sich derweil.

Mit dem Einzug Flüshöhs in die Geschäftsführung will Design Offices offenbar gleich zwei Abschiede erstmal auffangen. Den Chefsessel erbt der Neuzugang von Michael Barth, der das Unternehmen Ende September verlassen hat. Der 65-Jährige war zweieinhalb Jahre COO und zieht sich nun laut Design Offices auf eigenen Wunsch "aus dem operativen Geschäft zurück, um mehr Zeit für seine Familie zu haben". Barth bleibt dem Coworking-Anbieter allerdings projekteweise als Berater erhalten. Seine Aufgaben übernimmt der weitere COO Gripp.

Die To-do-Liste des CFO übernimmt Flüshöh derweil offensichtlich von Christian Dahl. Denn auf Nachfrage der Immobilien Zeitung teilt Design Offices mit, dass Dahl das Unternehmen in absehbarer Zeit verlassen werde. Er ist zwar CFO, aber kein offizielles Mitglied der Geschäftsführung. Seinem LinkedIn-Profil zufolge war Dahl erst vor etwa einem Jahr zu den Nürnbergern hinzugestoßen.

Flüshöh lernt Design Offices bei Art-Invest kennen

Flüshöh ist studierter Betriebswirt und war zuvor Leiter Beteiligungscontrolling & Corporate Finance bei Art-Invest Real Estate, Prokurist bei IVG Immobilien sowie tätig für PwC und Siemens. Während seiner Zeit bei Art-Invest hat er Design Offices kennengelernt.

Der Coworking-Anbieter registrierte nach eigenen Angaben im vergangenen Jahr eine Umsatzsteigerung von 70%. Dazu trugen auch acht Standorteröffnungen in den letzten zwölf Monaten bei. Design Offices versteht sich mit einer Gesamtfläche von 165.000 qm als "der größte Coworking-Anbieter in Deutschland".

Anke Pipke

ISS Deutschland muss sich neue Geschäftsführung suchen

Country-Manager Dr. Alexander Granderath verabschiedet sich nach etwa zehn Jahren für ISS Deutschland. Mit ihm wird auch CFO Martin Geisel den Düsseldorfer Facility-Manager verlassen.

Country-Manager Dr. Alexander Granderath verabschiedet sich nach etwa zehn Jahren für ISS Deutschland. Mit ihm wird auch CFO Martin Geisel den Düsseldorfer Facility-Manager verlassen.

Quelle: ISS Facility Services GmbH

Köpfe 07.10.2019
Was kurz vor der Expo Real noch als Gerücht durch die Branche geisterte, ist nun Gewissheit: ISS Deutschland hat auf Anfrage der Immobilien Zeitung bestätigt, dass ihre beiden Chefs Dr. ... 

Was kurz vor der Expo Real noch als Gerücht durch die Branche geisterte, ist nun Gewissheit: ISS Deutschland hat auf Anfrage der Immobilien Zeitung bestätigt, dass ihre beiden Chefs Dr. Alexander Granderath (54) und Martin Geisel (59) das Unternehmen verlassen. Sie wollen jüngeren Kräften Platz machen. Der Düsseldorfer Facility-Manager ist jetzt auf der Suche nach Nachfolgern.

ISS Deutschland steht vor einer großen personellen Veränderung. Dr. Alexander Granderath, Country Manager und Sprecher der Geschäftsführung, sowie Chief Financial Officer Martin Geisel werden ISS verlassen. Sie wollten einen Generationswechsel auf der Führungsebene unterstützen, teilt ISS mit. Der 54-jährige Granderath und Geisel, der am heutigen Montag seinen 59. Geburtstag feiert, behalten noch ihre Aufgaben und Positionen, bis Nachfolger gefunden sind.

Mit diesem Abschied gehen gleichzeitig zwei Chefs, die über jahrelange Erfahrung in dem Konzern verfügen. Granderath kam zum 1. Oktober 2010 als Branchenneuling zu ISS. Der Nuklearphysiker hielt sich lange an der Führungsposition. Ihm zur Seite war von Anfang an Geisel, der etwa ein Jahr zuvor zum Düsseldorfer Team hinzugestoßen war.

Großauftrag der Telekom war bedeutender Coup

In die Zeit Granderaths fällt u.a. der Großauftrag der Telekom, den ISS vor zwei Jahren an Land ziehen konnte. Das stellte die Düsseldorfer vor eine große Herausforderung. Unter anderem wurde eine neue Tochter gegründet, die ISS Communication Services. Granderath und Geisel sind auch dort noch Geschäftsführer. Seit Juli 2019 läuft nun die praktische Umsetzung des Auftrags.

Anke Pipke