Karriere-News

Ein Schwung neuer Investmentmakler für C&W

Offen für Newcomer: C&W auf dem IZ-Karriereforum 2016.

Offen für Newcomer: C&W auf dem IZ-Karriereforum 2016.

Bild: Alexander Sell

Köpfe29.07.2016
Stühlerücken unter den Kapitalmarktexperten der deutschen Großmakler: Fünf Profis aus Berlin, Frankfurt und Hamburg wechseln Branchenkreisen zufolge von JLL und CBRE zum Wettbewerber ... 

Stühlerücken unter den Kapitalmarktexperten der deutschen Großmakler: Fünf Profis aus Berlin, Frankfurt und Hamburg wechseln Branchenkreisen zufolge von JLL und CBRE zum Wettbewerber C&W. Mit Alexander Kropf, derzeit noch Leiter Office Investment bei JLL in Berlin, soll wohl die vakante Position des Deutschlandchefs für den Investmentbereich bei C&W besetzt werden.

Wie JLL bestätigt, hat Kropf per Ende Januar 2017 gekündigt, sein JLL-Kollege Clemens von Arnim beendet seinen Vertrag Ende November 2016 - wie zu hören ist, um dann das Berliner Investmentgeschäft für C&W zu leiten. Dritter im Bunde ist Richard Tucker, leitender Büro-Investmentmakler aus dem Frankfurter JLL-Büro. Auch er werde demnächst zu C&W wechseln, heißt es. Ebenso die beiden Senior Directors Investment bei CBRE Simon Jeschioro (Frankfurt) und Marc Rohrer (Hamburg).

Von C&W war zur den Wechselgerüchten kein Kommentar zu erhalten. Es gilt jedoch als offenes Geheimnis, dass der Konzern sein deutsches Capital-Markets-Team massiv aufstocken will bzw. muss. Die aktuelle Besetzung sei zu klein, um den Markt angemessen zu bedienen. Zehn bis 15 weitere Investmentmakler würden in Deutschland - zusätzlich zu den fünf Neuzugängen der Führungsriege - noch zusätzlich gebraucht, die entsprechenden Investitionspläne stehen. "Wir kaufen keine Überkapazitäten. Selbst wenn der Markt morgen einbrechen sollte, bräuchten wir diese neuen Leute", heißt es aus dem Umfeld des Unternehmens.

Monika Leykam

Andreas Wende verlässt Savills

Andreas Wende.

Andreas Wende.

Bild: Savills

Köpfe28.07.2016
Andreas Wende, COO und Head of Investment von Savills in Deutschland, wird das Immobilienmakler- und -beratungshaus verlassen. Savills bestätigte seinen Abgang auf Nachfrage der ... 

Andreas Wende, COO und Head of Investment von Savills in Deutschland, wird das Immobilienmakler- und -beratungshaus verlassen. Savills bestätigte seinen Abgang auf Nachfrage der Immobilien Zeitung offiziell.

Wende hat sein Anstellungsverhältnis selbst gekündigt. Noch ist er für seinen aktuellen Arbeitgeber tätig. Er werde vorerst verschiedene laufende Projekte weiterbetreuen, heißt es. Ein Austrittstermin sei bisher noch nicht vereinbart worden.

Wie Savills weiter mitteilt, plant das Unternehmen eine Umstrukturierung auf der deutschen Führungsebene: Marcus Lemli, CEO von Savills in Deutschland und Investmentchef für Europa, wird einen Teil des Deutschland-Investmentgeschäfts, das bislang komplett in den Händen von Wende liegt, übernehmen. Die Position des COO soll wieder neu besetzt werden. Wendes Nachfolger, der allerdings noch nicht feststeht, wird sich die Verantwortung für die Investmentaktivitäten hierzulande aber mit Deutschlandchef Lemli teilen.

Zu Wendes Zukunft heißt es, der 52-Jährige bleibe "der Branche national wie international treu und wird sich 2017 mit weiterführenden, auch unternehmerischen Tätigkeiten beschäftigen". Lemli lässt im Vorgefühl von Wendes bevorstehendem Abschied wissen: "Andreas Wende hat sehr dazu beigetragen, unser Investmentgeschäft in Deutschland weiter auszubauen. Wir danken ihm für all sein Engagement und seinen wertvollen Input in den vergangenen drei Jahren." Wende war im Sommer 2013 von JLL zu Savills gekommen.

Harald Thomeczek

Arwed Fischer düst zu FCR Immobilien

Arwed Fischer.

Arwed Fischer.

Bild: Patrizia Immobilien

Köpfe27.07.2016
Ex-Patrizia-Finanzvorstand Arwed Fischer sitzt künftig im Aufsichtsrat der an die Börse strebenden Aktiengesellschaft FCR Immobilien. ... 

Ex-Patrizia-Finanzvorstand Arwed Fischer sitzt künftig im Aufsichtsrat der an die Börse strebenden Aktiengesellschaft FCR Immobilien.

Fischer wurde von der Hauptversammlung am 25. Juli neu in das Kontrollgremium der auf Einzelhandelsimmobilien spezialisierten Gesellschaft gewählt. Im Gegenzug verlässt Stefan-Ulrich Fleissner, bis dato stellvertretender Aufsichtsratsvorsitzender von FCR Immobilien, den Aufsichtsrat und wechselt in die Geschäftsleitung der FCR-Gruppe.

Fischer war von 2008 bis November 2015 CFO beim börsennotierten Augsburger Investmentmanager Patrizia Immobilien. Er blickt auch auf eine mehr als zehnjährige Profilaufbahn als Rallye-Co-Pilot zurück. Seinen größten Sieg feierte er 1982 an der Seite seines Fahrers Harald Demuth mit dem Gewinn der Deutschen Rallye-Meisterschaft im damals revolutionären Audi Quattro, dem ersten in größerer Stückzahl produzierten Straßenfahrzeug mit permanentem Allradantrieb.

FCR Immobilien will im zweiten Halbjahr 2017 an die Börse gehen. Das Unternehmen wurde 2013 mit Blick auf einen geplanten Börsengang in eine Aktiengesellschaft umgewandelt. Für 2015 wird FCR Immobilien erstmals eine Dividende - in Höhe von 0,25 Euro pro dividendenberechtigter Stückaktie - an seine Aktionäre ausschütten.

Harald Thomeczek