Karriere News

AHO wählt neuen Vorstand und wappnet sich für HOAI-Klage

Köpfe12.05.2017
Der AHO Ausschuss der Verbände und Kammern der Ingenieure und Architekten für die Honorarordnung hat ein paar neue Gesichter in seinem Vorstand. Der von der EU-Kommission angekündigten Klage ... 

Der AHO Ausschuss der Verbände und Kammern der Ingenieure und Architekten für die Honorarordnung hat ein paar neue Gesichter in seinem Vorstand. Der von der EU-Kommission angekündigten Klage gegen die Bundesrepublik wegen der HOAI begegnet der AHO mit mehreren Gutachten.

Erich Rippert bleibt Vorsitzender des AHO Ausschuss der Verbände und Kammern der Ingenieure und Architekten für die Honorarordnung. Die AHO-Mitgliederversammlung hat ihn am 11. Mai 2017 wiedergewählt. Neuer stellvertretender Vorsitzender ist Hans-Gerd Schmidt von der Architektenkammer Thüringen. Er löst Lutz Heese ab, der nach zwölf Jahren im Amt nicht mehr kandidierte. Als Schatzmeisterin wurde Sylvia Reyer bestätigt.

Die bisherigen Vorstände Klaus-Dieter Abraham, Wolfgang Heide, Marco Ilgeroth und Rainer Reimers bleiben ebenfalls in Amt und Würden. Neu im AHO-Vorstand sind Ralf Schelzke (Bayerische Ingenieurekammer-Bau) und Klaus Wehrle (Architektenkammer Baden-Württemberg). Eva Schlechtendahl und Ulf Begher, die beide seit 2005 an Bord waren, hatten sich wie Heese nicht mehr zur Wahl gestellt. Der neue Vorstand wird die Honorar- und Wettbewerbsinteressen der im AHO zusammengeschlossenen 42 Verbände und Kammern der Ingenieure und Architekten bis zum Jahr 2021 vertreten.

Gutachten kommen zu "eindeutigem" Ergebnis

Apropos Interessen: Angesichts des aktuellen Vertragsverletzungsverfahrens der EU-Kommission wegen der Honorarordnung für Architekten und Ingenieure (HOAI) und der angekündigten Klage vor dem Gerichtshof der Europäischen Union hat der AHO zusammen mit der Bundesarchitektenkammer und der Bundesingenieurkammer mehrere Gutachten in Auftrag gegeben. Das Ergebnis: Diese kämen sowohl unter rechtlichen als auch unter ökonomischen Aspekten zu dem "eindeutigen" Ergebnis, dass die HOAI mit dem Europarecht vereinbar ist und den Besonderheiten des deutschen Planungsmarktes Rechnung trägt, ohne zugleich ausländische Büros zu benachteiligen, teilt der AHO mit.

Dies bestätige auch ein aktuelles Wirtschaftsgutachten von Clemens Schramm, Professor für Planungs- und Baumanagement an der Jade Hochschule. Dieses Gutachten zeige einen "signifikanten" Zusammenhang zwischen Qualität und verbindlichem Preisrecht auf. Die EU-Kommission sieht die Niederlassungsfreiheit von Architekten und Ingenieuren und den freien (Preis-)Wettbewerb durch die verbindlichen Mindestsätze der Honorarordnung behindert.

Harald Thomeczek

CG Gruppe kommt nach München

Johannes Altmayr.

Johannes Altmayr.

Quelle: CG Gruppe, Urheber: Elena Jochmann

Köpfe09.05.2017
Der Berliner Projektentwickler CG Gruppe hat eine Niederlassung in München eröffnet. Geleitet wird diese von Ex-Patrizia-Mann Johannes Altmayr. ... 

Der Berliner Projektentwickler CG Gruppe hat eine Niederlassung in München eröffnet. Geleitet wird diese von Ex-Patrizia-Mann Johannes Altmayr.

13 Jahre lang stand Johannes Altmayr in Diensten der Augsburger Patrizia - nun leitet der 52-Jährige die neue Münchner Niederlassung des Berliner Projektentwicklers CG Gruppe. Außerdem hat er Marcus Hermes als Geschäftsführer der hauseigenen Marke VauVau abgelöst. Hermes' Vertrag wurde aufgelöst. Er war erst zum 1. November 2016 vom Wiener Baukonzern Porr zur CG Gruppe gewechselt.

Altmayr soll also nicht nur die erste Niederlassung der CG Gruppe in Süddeutschland aufbauen, sondern führt als VauVau-Markenchef auch die Geschäfte derjenigen Artists-Living-Gesellschaften, die an sechs Standorten bundesweit VauVau-Projekte entwickeln. Für die Immobilien-AG Patrizia Immobilien war er auf verschiedenen Leitungspositionen tätig, zuletzt als Head of Acquisitions Residential der Tochtergesellschaft Patrizia Deutschland Transactions. Davor war er Geschäftsführer von Patrizia Acquisition & Consulting. In Summe verantwortete Altmayr in den vergangenen neun Jahren den Ankauf von Wohngebäuden und Wohnungsportfolios in Deutschland für die Fonds der Patrizia-KVG.

Neben Altmayr hat auch Stefan Wilmshöver (60) den Weg von Patrizia zur CG Gruppe gefunden. Wilmshöver, bei Patrizia zuvor Head of Real Estate Development Germany West, leitet seit März 2017 die Düsseldorfer Niederlassung der CG Gruppe.

Harald Thomeczek