Karriere-News

JLL benennt Nachfolger von Snehotta und Vespermann

Dunkle Wolken ziehen über Frankfurt. Dort befindet sich die JLL-Zentrale, in der sich derzeit das Personalkarussell des Immobilienberaters besonders rasant dreht.

Dunkle Wolken ziehen über Frankfurt. Dort befindet sich die JLL-Zentrale, in der sich derzeit das Personalkarussell des Immobilienberaters besonders rasant dreht.

Quelle: imago images, Urheber: Jürgen Ritter

Köpfe29.11.2019
JLL wird dieser Tage nicht müde, personelle Neubesetzungen zu vermelden. Am heutigen Freitag bestätigen die Immobilienberater die Wechsel auf den Posten des Team Leader Industrial Agency ... 

JLL wird dieser Tage nicht müde, personelle Neubesetzungen zu vermelden. Am heutigen Freitag bestätigen die Immobilienberater die Wechsel auf den Posten des Team Leader Industrial Agency und der Niederlassungsleitung am Standort Frankfurt, der deutschen JLL-Zentrale. Die Löcher in der Personaldecke versucht JLL, mit Eigengewächsen zu stopfen. Der übliche Effekt bleibt nicht aus: Die Vakanzen werden damit in der Hierarchie nach unten verlagert.

Einen anstehenden Wechsel auf dem Posten des Team Leader Industrial Agency in Frankfurt hatte die Immobilien Zeitung bereits am gestrigen Donnerstag in Aussicht gestellt, nun liefert JLL den Namen des künftigen Teamleiters: Auf Marc Snehotta folgt zum 1. Dezember 2019 Roman Zurek (35). Snehotta werde JLL nach Unternehmensangaben "Ende dieses Jahres einvernehmlich" verlassen.

Zurek ist ein Eigengewächs aus dem JLL-Hause und seit Mai 2017 in der Vermietung von Lager- und Logistikflächen beschäftigt, zuletzt als Director Industrial Agency in Frankfurt. Zuvor hat sich der gelernte Immobilienkaufmann fünf Jahre bei CBRE getummelt, nachdem er ein Jahr für Jolas Consult tätig war.

Auch die Position der Frankfurter Niederlassungsleitung wird nach dem von der IZ bereits gemutmaßten Weggang von Axel Vespermann neu besetzt: Markus Kullmann (36), seit zwölf Jahren bei JLL, wird zum 1. Januar 2020 diese Aufgaben übernehmen. Für seine aktuelle Tätigkeit als Senior Team Leader im Segment Office Leasing Frankfurt ist noch keine Nachbesetzung gefunden. Die Niederlassung umfasst mehr als 300 Mitarbeiter und fungiert zudem als deutsche JLL-Zentrale. Vespermann verlasse sie laut JLL "auf eigenen Wunsch".

Anke Pipke

Dirk Miklikowski steht vor der nächsten Herkulesaufgabe

Dirk Miklikowski.

Dirk Miklikowski.

Köpfe28.11.2019
Dirk Miklikowski (55) bleibt bis Ende Oktober 2027 Geschäftsführer des kommunalen Essener Wohnungsvermieters Allbau und seiner Schwester GVE Grundstücksverwaltung der Stadt Essen. Der Stadtrat ... 

Dirk Miklikowski (55) bleibt bis Ende Oktober 2027 Geschäftsführer des kommunalen Essener Wohnungsvermieters Allbau und seiner Schwester GVE Grundstücksverwaltung der Stadt Essen. Der Stadtrat hat grünes Licht für eine vorzeitige Vertragsverlängerung gegeben. Miklikowski führt die Geschäfte der Allbau-Gruppe, die zurzeit rund 17.700 Mietwohnungen in Essen im Bestand hat, seit 2007.

Eine echte "Herkulesaufgabe" warte schon auf ihn, heißt es in einer Mitteilung: Zum 1. Januar 2020 werden die Allbau-Gruppe und die GVE mit ihren Beteiligungsgesellschaften nämlich zu einem Immobilienkompetenzzentrum der Stadt Essen - der Immobilien Management Essen (IME) - zusammengelegt. Wohn-, Gewerbe-, Verwaltungs-, Kultur- und sonstige kommunale Immobilien sollen dann, so die Idee, "professionell aus einem Unternehmensverbund heraus zentral und effizient von rund 330 Mitarbeitern mit Miklikowski als Vorsitzendem der Geschäftsführung betreut und entwickelt werden".

Der Stadtrat ist sich sicher, dass Miklikowski auch diese Aufgabe meistern wird: Schließlich habe er auch die GVE nach einer schwierigen Phase konsolidiert. Und als Krisenmanager für die Entsorgungsbetriebe der Stadt wurde er auch schon eingesetzt.

Harald Thomeczek

Buwog stellt Bauträgergeschäft unter neue Führung

Eva Weiß.

Eva Weiß.

Quelle: Buwog, Urheberin: Claudia Hechtenberg

Köpfe28.11.2019
Die österreichische Vonovia-Tochter Buwog stellt ihr deutsches Bauträgergeschäft unter eine neue Führung. Weil Alexander Happ, bisher Geschäftsführer von Buwog Bauträger, Ende 2019 Abschied ... 

Die österreichische Vonovia-Tochter Buwog stellt ihr deutsches Bauträgergeschäft unter eine neue Führung. Weil Alexander Happ, bisher Geschäftsführer von Buwog Bauträger, Ende 2019 Abschied nimmt und sich dann selbstständig macht, rückt Eva Weiß, die derzeitige Abteilungsleiterin Projektentwicklung, zum Jahreswechsel auf seinen Posten nach. Weiß wiederum wird von Thomas Mahler beerbt, der sich bislang bei Buwog Bauträger als Development Manager um große Neubauprojekte in Berlin kümmerte.

Die deutsche Bauträgereinheit von Buwog beschäftigt rund 140 Mitarbeiter in Berlin, Hamburg und Leipzig. Diese planen und bauen zurzeit gut 12.000 Miet- und Eigentumswohnungen. Happ leitete diesen Geschäftsbereich seit dem Markteintritt in Deutschland im Jahr 2012. Seine Nachfolgerin Weiß schlüpfte vor vier Jahren in ihre bisherige Rolle.

Eine personelle Veränderung gibt es auch bei der in Wien ansässigen Buwog Group: Kevin Töpfer (40) ersetzt ab dem 1. Dezember 2019 Clemens Taschée als kaufmännischen Geschäftsführer. Töpfer ist seit 2013 bei der Buwog. Zuletzt trug er die Gesamtverantwortung für das Personalmanagement. Taschée kam erst im Frühjahr 2018 ins Unternehmen. Im Februar 2020 zieht er schon wieder weiter.

Harald Thomeczek