Karriere-News

Wisag-Geschäftsführer Ralf Hempel ist tot

Ralf Hempel.

Ralf Hempel.

Quelle: Immobilien Zeitung, Urheber: Lars Wiederhold

Köpfe 20.05.2020
Ralf Hempel, der Vorsitzende der Geschäftsführung von Wisag, ist im Alter von 59 Jahren überraschend verstorben. Er war mehr als ein Vierteljahrhundert für den FM-Dienstleister tätig. ... 

Ralf Hempel, der Vorsitzende der Geschäftsführung von Wisag, ist im Alter von 59 Jahren überraschend verstorben. Er war mehr als ein Vierteljahrhundert für den FM-Dienstleister tätig.

"Der Schock sitzt tief, und es ist für uns alle unfassbar, dass Ralf Hempel so plötzlich nicht mehr an unserer Seite ist", drückt Michael C. Wisser, Vorstand der Wisag-Gruppe, seine Betroffenheit aus. Hempel sei ein "weitsichtiger Lenker und Stratege" gewesen. "Er hat es auf beeindruckende Weise verstanden, Menschen zusammenzubringen, sie zu begeistern und zu inspirieren", sagt Wisser.

Wisag folgte auf die Bundeswehr

Nach seinem Studium der Elektrotechnik bei der Bundeswehr war Hempel als technischer Leiter bei der Deutschen Luftwaffe beschäftigt. 1993 wechselte er zu Wisag und wurde dort später Geschäftsführer der Wisag Gebäudetechnik Holding und der Wisag Facility Management Holding. 2013 übernahm er den Vorsitz der Geschäftsführung der Wisag Facility Service Holding. Seit Jahren belegte Wisag Platz drei in der Lünendonk-Liste, dem Ranking der größten Facility-Manager hierzulande. 2018 betrug der Umsatz rund 1,12 Mrd. Euro.

Hempel war einer der Möglichmacher

Hempel war viele Jahre eines der Gesichter der Brancheninitiative Die Möglichmacher und damit der gesamten FM-Branche. Er machte sich unter anderem dafür stark, den Mittelstand intensiver als Kundengruppe in den Fokus zu nehmen. Zudem saß er im ehrenamtlichen Aufsichtsrat der Initiative Joblinge für die Region Rhein-Main, die gegen Jugendarbeitslosigkeit kämpft.

Lars Wiederhold

Sabine Barthauer verlässt Deutsche Hypo für DZ Hyp

Sabine Barthauer.

Sabine Barthauer.

Quelle: Immobilien Zeitung, Urheber: Harald Thomeczek

Köpfe 19.05.2020

IKP geht nach Berlin und verpflichtet Andreas Kogge

Köpfe 18.05.2020

evoreal-Chef Frank Stern geht, Susanne Gräff kommt

Köpfe 15.05.2020
Frank Stern setzt hinter seine elfjährige Zeit bei evoreal einen Schlusspunkt. Der bisherige Geschäftsführer des bundesweit tätigen Projektentwicklers will sich in dem ihm vertrauten Metier ... 

Frank Stern setzt hinter seine elfjährige Zeit bei evoreal einen Schlusspunkt. Der bisherige Geschäftsführer des bundesweit tätigen Projektentwicklers will sich in dem ihm vertrauten Metier selbstständig machen.

Anke Pipke