Karriere-News

Assetando-Geschäftsführer Andreas Ludwig geht eigene Wege

Andreas Ludwig.

Andreas Ludwig.

Quelle: Mirado Real Estate GmbH

Köpfe 13.01.2020
Assetando-Geschäftsführer Andreas Ludwig hat sich selbstständig gemacht und den Investment- und Asset-Manager Mirado Real Estate, Hamburg, gegründet. Der 53-Jährige firmiert als ... 

Assetando-Geschäftsführer Andreas Ludwig hat sich selbstständig gemacht und den Investment- und Asset-Manager Mirado Real Estate, Hamburg, gegründet. Der 53-Jährige firmiert als geschäftsführender Gesellschafter und ist bisher einziger Mirado-Mitarbeiter. Allein auf weiter Flur ist Ludwig aber beileibe nicht.

Zum Jahreswechsel hat Ludwig die alleinige Geschäftsführung von Mirado übernommen. Alleingesellschafter ist er aktuell außerdem.

Ludwig weiß jedoch nach eigener Aussage einen starken Partner an seiner Seite: eine Unternehmensgruppe mit Sitz in Berlin, die in Deutschland "eine knappe Milliarde under Management" hat, verteilt auf die Assetklassen Gewerbe, Shopping und Light Industrial. Der Partner hat "einen ordentlichen zweistelligen Millionenbetrag an Eigenkapital" für diesjährige Investments mit Ludwigs Mirado "reserviert". Das 40-köpfige Berliner Managementteam des Partners steht Ludwig außerdem zur Verfügung.

Angebote für Wohnungen in London auf dem Tisch

Im angelaufenen Jahr wollen Ludwig & Co. für ca. 100 Mio. Euro in Deutschland und dem Ausland für den eigenen Bestand einkaufen. Ludwig hat sich schon auf Deutschlandtour begeben und prüft außerdem "intensiv" Angebote für Wohnen in London, wo es im Zuge des Brexits "attraktive Discounts zu erzielen" gebe, wie er sagt. Das Hauptaugenmerk liegt allerdings auf dem deutschen Markt, im Ausland soll nur "selektiv" investiert werden.

Bei Assetando war Ludwig zuletzt als Mitglied der Geschäftsführung für das Transaktions- und das Investmentmanagement zuständig. Vorher leitete er für die Immobilieneinheit der Hamburger Ernst-Russ-Gruppe die Düsseldorfer Niederlassung.

Harald Thomeczek

Ludwigshafens Baudezernent Klaus Dillinger geht in Ruhestand

Klaus Dillinger.

Klaus Dillinger.

Quelle: imago images, Urheber: masterpress

Köpfe 09.01.2020
Klaus Dillinger (CDU) gibt aus gesundheitlichen Gründen sein Amt als Bau- und Umweltdezernent der rheinland-pfälzischen Stadt Ludwigshafen ab und verabschiedet sich zum 1. Februar in den ... 

Klaus Dillinger (CDU) gibt aus gesundheitlichen Gründen sein Amt als Bau- und Umweltdezernent der rheinland-pfälzischen Stadt Ludwigshafen ab und verabschiedet sich zum 1. Februar in den Ruhestand. Im Sommer erlitt der 59-jährige Diplom-Ingenieur für Raum- und Umweltplanung einen Herzinfarkt. Er leitete seit Juni 2010 das Dezernat für Bau, Umwelt, Verkehr und WBL.

Die Stelle soll nun schnellstmöglich ausgeschrieben werden, teilt Oberbürgermeisterin Jutta Steinruck (SPD) mit. An künftigen Herausforderungen mangelt es Dillingers Nachfolger nicht. Derzeit steht der Umgang mit den beiden sanierungswürdigen Hochstraßen, dem neuen Rathaus und den Schulsanierungen im Hausaufgabenheft.

Nachtrag, 10. Januar 2020: Inwieweit durch Dillingers Rückzug als Dezernent auch sein Geschäftsführerposten bei der WirtschaftsEntwicklungsGesellschaft (W.E.G.) Ludwigshafen betroffen ist, werde noch geklärt, teilt Prokurist Christian Schmitt auf Anfrage der Immobilien Zeitung mit. "Auf jeden Fall ist garantiert, dass die W.E.G. über den 31. Januar hinaus geschäftsfähig bleibt und bis auf Weiteres die Aufgaben der Wirtschaftsförderung für die Stadt Ludwigshafen wahrnehmen wird."

Anke Pipke

Christian Elleke gibt CEO-Posten bei Cells an Jan Trenn ab

Köpfe 09.01.2020

Manuel Backfisch gehört wieder zum Frankfurter JLL-Team

Köpfe 09.01.2020
Der Immobilienberater JLL hat einen Nachfolger für Christian Lanfer gefunden, der das Unternehmen Ende September 2019 verlassen hat: Manuel Backfisch wird die Aufgaben des Senior Team Leader ... 

Der Immobilienberater JLL hat einen Nachfolger für Christian Lanfer gefunden, der das Unternehmen Ende September 2019 verlassen hat: Manuel Backfisch wird die Aufgaben des Senior Team Leader Office Investment Frankfurt ab April 2020 übernehmen. Der 34-Jährige kommt von CBRE, wo er seit Februar 2018 als Team Leader Capital Markets aktiv ist. Sein Wechsel zu JLL ist gleichzeitig eine Rückkehr. Denn Backfisch gehörte bereits von 2012 bis Anfang 2018 zur JLL-Mannschaft. Dort hatte er das Graduate Trainee-Prgramm absolviert, als Consultant im Segment Immobilienbewertung und als Principal Consultant im Central Investment Team gearbeitet.

Die Aufgaben Lanfers waren seit seinem Weggang von JLL in der Übergangszeit von Matthias Kromer, seines Zeichens Senior Team Leader Central Office Investment JLL Germany, übernommen worden. Kromer allerdings kehrt JLL nun auch den Rücken. Er wechselt bekanntlich zusammen mit Kollegen zu Eastdil Secured.

Backfischs Aufgaben bei CBRE erfüllt derweil Dominik Hohenleitner, allerdings nicht mehr als Teamleiter, sondern als Head of Transaction Services.

Anke Pipke