Karriere-News

Landmarken: Norbert Hermanns bereitet seinen Rückzug vor

Anke Hermanns.

Anke Hermanns.

Quelle: Landmarken AG, Urheber: Carl Brunn

Köpfe 12.10.2020
Beim Aachener Projektentwickler Landmarken stehen die Zeichen auf Generationenwechsel. Anke Hermanns, Tochter von Landmarken-Gründer Norbert Hermanns, ist zum Monatsbeginn von der ... 

Beim Aachener Projektentwickler Landmarken stehen die Zeichen auf Generationenwechsel. Anke Hermanns, Tochter von Landmarken-Gründer Norbert Hermanns, ist zum Monatsbeginn von der Geschäftsleitung in den Vorstand aufgestiegen. Ihr Vater bereitet derweil seinen Wechsel aus dem operativen Geschäft in den Aufsichtsrat vor.

Von Januar 2022 an sollen Jens Kreiterling und Anke Hermanns den Aachener Projektentwickler als Vorstandsduo führen. Bis dahin will Norbert Hermanns noch dem Vorstand als Vorsitzender angehören und den Generationenwechsel vollziehen.

Anke Hermanns war bis 2018 in den Geschäftsbereichen Immobilienfinanzierung, Entwicklung und Investments der Royal Bank of Scotland tätig. Im Vorstand von Landmarken ist sie für die kaufmännischen Themen zuständig. "Bei ihr werden zudem die Leitung der internen Funktionen, die Immobilienverwaltung und zukünftig der Vertrieb angesiedelt sein", teilt Landmarken mit. Kreiterling bleibe bei seinen Bereichen Projektentwicklung und Realisierung.

Landmarken sucht noch eine Führungskraft

In der Geschäftsleitung sind derweil neben Hendrik Bettenworth, Henrik Scholu, Ralf H. Lohse, Sylvia Friederisch und Thomas Binsfeld auch Jochen Hermanns zu finden. Dieser werde sich auf die Entwicklung strategischer Themen fokussieren. Landmarken sucht zudem eine weitere Führungskraft für die kaufmännische Leitung.

Anke Pipke

Aachener Grund holt Katharina Bollongino-Kallee von Inditex

Katharina Bollongino-Kallee.

Katharina Bollongino-Kallee.

Urheber: Johannes Bollongino

Köpfe 09.10.2020
Aachener Grundvermögen verstärkt seine Vermietungsabteilung mit einer langjährigen Expansionsmitarbeiterin von Inditex: Katharina Bollongino-Kallee (37). Im Markt wird die Verpflichtung als ein ... 

Aachener Grundvermögen verstärkt seine Vermietungsabteilung mit einer langjährigen Expansionsmitarbeiterin von Inditex: Katharina Bollongino-Kallee (37). Im Markt wird die Verpflichtung als ein weiterer Schritt des Investors gesehen, sich in der Ladenvermietung von Maklern unabhängig zu machen.

Einer der größten Eigentümer von Geschäftshäusern in Deutschland holt sich eine Menge Mode- und Mietvertragswissen ins Haus. Katharina Bollongino-Kallee, zuletzt zehn Jahre lang Real Estate Manager beim spanischen Modekonzern Inditex, wechselt zum kirchennahen Investor Aachener Grundvermögen in Köln. "Sie unterstützt die Abteilung Liegenschaftsverwaltung in der Vermietung Einzelhandel", erklärt das Unternehmen auf Anfrage.

Bollongino-Kallee, die einen MBA-Abschluss der IE Business School in Madrid besitzt, begann ihre berufliche Laufbahn bei Kemper's Jones Lang LaSalle. Anschließend half sie im Dienste der spanischen Handelskammer Modeunternehmen aus Spanien dabei, in Deutschland und England Fuß zu fassen. Die vergangenen rund zehn Jahre arbeitete sie von Hamburg aus für Inditex in Deutschland. Sie verantwortete die Anmietung von Läden für die Konzernmarken Zara, Zara Home, Massimo Dutti sowie Pull & Bear. Inditex ist neben H&M der wohl wichtigste innerstädtische Modemieter für institutionelle Investoren.

"Die wissen jetzt bei jedem Gebäude, was Inditex zahlt"

Mit Bollongino-Kallee verstärkt die Aachener Grund ihre Vermietungsabteilung erneut mit einer Person aus dem Modehandel. Neben Vermietungsleiter Manuel Behr (früher s.Oliver) hat auch Marius Gutmann (Betty Barclay) eine Retail-Vergangenheit. Lediglich Sebastian Fellmann (zuvor Lührmann Osnabrück, Family-Office und mfi) absolvierte bisher eine lupenreine Immobilienlaufbahn.

Der Investor wolle sich mit der Verpflichtung von Bollongino-Kallee bei der Vermietung von Geschäftshäusern von Maklern unabhängig machen, heißt es im Markt. "Die Aachener Grund möchte ausschließen, dass Dinge passieren oder nicht passieren, weil Makler andere Interessen haben", meint ein Makler. "Außerdem bekommt das Unternehmen eine Menge wertvoller Informationen über Miethöhen und Eigentümer. Die wissen jetzt über jedes Inditex-Gebäude, und das sind nicht wenige, was die an Miete zahlen."

Christoph von Schwanenflug

Samuel Šerifi übernimmt Geschäftsführung der Essener ISE

Köpfe 09.10.2020
Dirk Miklikowski gibt die Geschäftsführung von Immobilien Service Essen (ISE), einer Tochtergesellschaft von Allbau, an Samuel Šerifi ab. So hat es der Essener Stadtrat beschlossen. Šerifi ... 

Dirk Miklikowski gibt die Geschäftsführung von Immobilien Service Essen (ISE), einer Tochtergesellschaft von Allbau, an Samuel Šerifi ab. So hat es der Essener Stadtrat beschlossen. Šerifi kennt den Konzern seit vielen Jahren.

Miklikowski erhält ISE zufolge mit diesem Schritt mehr Freiraum für inhaltliche und strategische Fragestellungen, die er als Geschäftsführer des kommunalen Gesamtkonzerns Immobilien Management Essen (IME) sowie der operativen Gesellschaften, zu denen auch Allbau gehört, bearbeiten muss.

Er gibt die Verantwortung für die ISE an einen langjährigen Vertrauten ab. Šerifi ist seit fast 15 Jahren Prokurist der Allbau Unternehmensgruppe und seit Anfang des Jahres Prokurist bei IME. Inhaltlich habe Šerifi ISE "im Rahmen seiner Einzelprokura bereits seit vielen Jahren geführt", erläutert Miklikowski. Eines der Schwerpunktthemen Šerifis wird die weitere Digitalisierung von Geschäftsprozessen sein.

ISE versteht sich als Servicegesellschaft, die den Konzern bei der Bewirtschaftung von Wohn- und Gewerbeimmobilien unterstützt. Sie zählt rund 70 Mitarbeiter, die für Hausmeisterservices, Reinigungsleistungen und Quartiersbetreuung zuständig sind - darunter 30 Hausmeister und 35 Beschäftigte, die sich um die Treppenhausreinigung für 10.000 der 17.700 Allbau-Mietparteien kümmern.

Anke Pipke

Eyemaxx baut Team für die operative Projektentwicklung aus

Köpfe 07.10.2020
Eyemaxx Real Estate hat sich frisches Know-how für die operative Projektentwicklung an Bord geholt. Kurt Rusam (55) wird ab November als Chief Operating Officer (COO) und Benedikt Hartig (45) als ... 

Eyemaxx Real Estate hat sich frisches Know-how für die operative Projektentwicklung an Bord geholt. Kurt Rusam (55) wird ab November als Chief Operating Officer (COO) und Benedikt Hartig (45) als Chief Commercial Officer (CCO) tätig.

Rusam war zuletzt als Geschäftsführer für die 6B47 Gruppe tätig. Außerdem kann er auf Geschäftsführerjahre bei Swietelsky Baugesellschaft und Hypo Noe Real Consult zurückblicken.

Hartig kennt Eyemaxx derweil schon etwas länger aus seinem Berufsalltag als Commercial Head of Project Development. Zuvor hatte er leitende Positionen etwa bei Immofinanz und PKF inne.

Max Pasquali, bislang Deputy CEO der Eyemaxx Real Estate Group, und sein CFO-Kollege Kristian Radosavljevic werden sich künftig auf die Bereiche Dealsourcing, Transaction Management und Financing konzentrieren. "Hierfür wurde eine flexible Struktur implementiert, in der diese langfristig angelegten Leistungen für Eyemaxx unter anderem über eine Gesellschaft erbracht werden, an der Eyemaxx mehrheitlich beteiligt ist", teilt das Unternehmen mit.

Dr. Michael Müller werde derweil "als Alleinvorstand, CEO und CFO die Geschicke der Eyemaxx Gruppe lenken".

Anke Pipke

Jörn Burghardt verabschiedet sich aus dem Hahn-Vorstand

Jörn Burghardt.

Jörn Burghardt.

Quelle: Hahn-Gruppe

Köpfe 07.10.2020

Ralph Winter und Thomas Landschreiber gründen 777

Köpfe 07.10.2020
Die Gründer von Corestate Capital, Ralph Winter und Thomas Landschreiber, heben gemeinsam 777 Capital Partners, eine Investment-Boutique für Geschäfte in der Dach-Region, aus der Taufe. Mit dem ... 

Die Gründer von Corestate Capital, Ralph Winter und Thomas Landschreiber, heben gemeinsam 777 Capital Partners, eine Investment-Boutique für Geschäfte in der Dach-Region, aus der Taufe. Mit dem dritten Gründungsmitglied Micha Blattmann verbindet sie ebenfalls die gemeinsame Zeit bei Corestate.

Off-Market-Deals in den Segmenten Innovatives Wohnen und Gewerbeimmobilien sollen das Kerngeschäft von 777 Capital Partners sein. Dabei verfolgt das Unternehmen eine Value-Add-Strategie und nimmt Immobilien an wirtschaftsstarken Standorten in den Blick. 777 hat seinen Hauptsitz im schweizerischen Baar-Zug. Es unterhält zudem eine repräsentative Niederlassung in Zürich und eine beratende Tochtergesellschaft in Frankfurt.

Wohnimmobilien bleiben ihr Schwerpunktthema

Der Hauptsitz in Zug ist kein Zufall. Dort unterhält Winter eines der Büros seines Family-Offices W5, das er in den USA, wo er seit vier Jahren lebt, aufgebaut hat. Auch dabei liegt sein Fokus auf innovativen Wohnimmobilien. Es investiert unter anderem auch in den Colivinganbieter Quarters. Bei 777 wird Winter den Vorsitz im Investment Committee übernehmen.

Studentisches Wohnen und Mikrowohnungen, nicht zuletzt auch in groß angelegten Portfolios, sind auch das Spezialgebiet von Thomas Landschreiber, jetzt Vorstand bei 777. Bis zum Frühjahr 2020 war er noch als CIO für Corestate tätig.

Ex-Aufsichtsratschef von Corestate ist auch dabei

Der Dritte im Bunde der Gründer ist Micha Blattmann, der bis Mitte dieses Jahres noch Aufsichtsratsvorsitzender von Corestate Capital war. Als Mitgründer von Vicenda Asset Management kennt er sich vor allem mit alternativen Finanzierungen und privaten Schuldanlagen aus. Blattmann ist zudem Mitglied des Verwaltungsrats von M&G International Switzerland. Bei 777 fungiert er als Präsident des Verwaltungsrats.

Anke Pipke

Corestate: Klaus Schmitt folgt auf CEO Lars Schnidrig

Klaus Schmitt.

Klaus Schmitt.

Quelle: Patrizia Immobilien AG

Köpfe 06.10.2020
Der Investmentmanager Corestate baut seine Führungsebene personell um. CEO Lars Schnidrig wird zum Jahresende "im besten Einvernehmen" das Unternehmen verlassen, seine Aufgaben übernimmt der ... 

Der Investmentmanager Corestate baut seine Führungsebene personell um. CEO Lars Schnidrig wird zum Jahresende "im besten Einvernehmen" das Unternehmen verlassen, seine Aufgaben übernimmt der ehemalige Patrizia-Vorstand Klaus Schmitt für zunächst drei Jahre. Zudem wächst der Corestate-Vorstand um zwei weitere Neuzugänge.

Schnidrig wird Corestate verlassen, "um eine neue berufliche Aufgabe zu übernehmen", teilt der Investmentmanager mit. Die CEO-Zuständigkeiten fallen dann in die Hände von Schmitt (Jahrgang 1965), der 14 Jahre lang dem Patrizia-Vorstand angehörte. Schon im Frühjahr war sein Weggang dort bekanntgeworden, seinen bis Jahresende 2020 laufenden Vertrag erfüllt er in Form einer Beraterfunktion.

Daniel Löhken wird CLO, der CFO-Posten ist noch unbesetzt

Etwas früher als Schmitt wird Daniel Löhken (Jahrgang 1978) seinen Einstand im Corestate-Vorstand geben. Ab dem 1. November wird er als Chief Legal and HR (CLO) für die Bereiche Recht, Compliance, ESG, Risikomanagement, Personal und die Interne Revision zuständig sein. Er gehört seit Anfang 2018 zur Corestate-Mannschaft, zu seinen früheren Arbeitgebern zählen Vonovia und Clifford Chance.

Wer als CFO für Corestate tätig wird, ist noch offen. Klar ist, dass das Finanzressort künftig eigenständig behandelt wird. "Die Besetzung erfolgt im Rahmen eines strukturierten Prozesses", erklärt Corestate. Nils Hübener bleibt derweil CIO.

Entschuldung steht oben auf der To-Do-Liste

Die Führungsebene werde sich "weiter neben der konsequenten Entschuldung auf den Ausbau der Risikoklassen Core und Core+ konzentrieren". Für 2021 hält Corestate an dem Ziel fest, den Verschuldungsgrad (Nettofinanzverbindlichkeiten im Verhältnis zu Ebitda) auf unter 3.0x zu reduzieren. Das Umsatzziel für das laufende Jahr peilt Corestate innerhalb einer Spanne von 185 Mio. bis 210 Mio. Euro an, das Ebitda sollte zwischen 55 Mio. und 80 Mio. Euro und das bereinigte Konzernergebnis zwischen 25 Mio. und 50 Mio. Euro liegen.

Anke Pipke

Neue Wirtschaftsförderer für Münster und Duisburg

Köpfe 06.10.2020
Die Wirtschaftsförderung Münster begrüßt Enno Fuchs als neuen Geschäftsführer, in Duisburg tritt Rasmus C. Beck den Posten an. ... 

Die Wirtschaftsförderung Münster begrüßt Enno Fuchs als neuen Geschäftsführer, in Duisburg tritt Rasmus C. Beck den Posten an.

Fuchs folgt in Münster auf Dr. Thomas Robbers, der Mitte des Jahres seinen Posten verloren hatte. Er hatte seit 2004 die städtische Tochtergesellschaft geführt. Ab wann Fuchs genau für die Wirtschaftsförderung tätig wird, ist noch nicht abschließend geklärt. Es liefen noch Gespräche mit Fuchs' aktuellem Arbeitgeber in Bochum.

Seinem LinkedIn-Profil zufolge handelt es sich dabei um die mehrheitlich städtische Gesellschaft Bochum Perspektive 2022, bei der er als Geschäftsführer fungiert. Ihre Hauptaufgabe ist es, in Zusammenarbeit mit Opel die nicht mehr vom Autohersteller genutzten Industrieflächen aufzubereiten und zu verkaufen.

Beck kommt von der Business Metropole Ruhr

In Duisburg steht derweil fest, dass der neue Geschäftsführer Rasmus C. Beck ab Frühjahr 2021 zur Wirtschaftsförderung (GFW) wechselt. Er folgt auf Ralf Meurer, dessen Ablösung schon seit Ende vergangenen Jahres feststeht. Aktuell ist Beck noch Vorsitzender der Geschäftsführung der Business Metropole Ruhr, einer Wirtschaftsförderung für die 53 Kommunen im Ruhrgebiet.

"Nach sieben Jahren im Dienste des gesamten Ruhrgebiets freue ich mich darauf, mich ganz konkret für diesen starken Wirtschaftsstandort an Rhein und Ruhr einbringen zu können", sagt Beck. "Es tut sich momentan unglaublich viel: 6-Seen-Wedau und die Entwicklung am Alten Güterbahnhof sind Beispiele für große Entwicklungspotenziale, die jetzt im Rahmen einer langfristigen Wirtschaftförderungsstrategie aber konsequent entwickelt und vermarktet werden müssen."

Anke Pipke