Karriere-News

JLL: Petra Bolthausen bekommt eine neue Rolle

Petra Bolthausen.

Petra Bolthausen.

Quelle: JLL

Köpfe 02.04.2019
Petra Bolthausen, die bisherige Leiterin des Münchner Bürovermietungsteams von JLL, bekommt eine neu geschaffene Rolle. Sie gibt ab sofort den Senior Team Leader JLL Central Office Leasing. ... 

Petra Bolthausen, die bisherige Leiterin des Münchner Bürovermietungsteams von JLL, bekommt eine neu geschaffene Rolle. Sie gibt ab sofort den Senior Team Leader JLL Central Office Leasing.

Damit liegen das deutschlandweite Business Development im Bürovermietungsgeschäft von JLL und die Koordination komplexerer Ausschreibungen in diesem Geschäftsbereich in ihren Händen. Bolthausen war nach dem Abgang von Ferdinand Rock, dem früheren Leiter der Münchner JLL-Niederlassung, im Herbst 2017 als dessen Nachfolgerin gehandelt worden. Diesen Job bekam nach langer Vakanz aber Gunnar Gombert, zuvor Geschäftsführer zahlreicher Wealthcap-Immobilienfonds und dort Leiter Investment- und Asset-Management.

Mit Bolthausens Beförderung zur Leiterin des zentralen deutschen Bürovermietungsteams rückt Fritz Maier-Hartmann (45) zum Senior Team Leader Office Leasing in München auf. Er ist seit elf Jahren im Unternehmen und wirkte bisher in der bayerischen Landeshauptstadt im Bereich Tenant Representation. Nun führt er die 20-köpfige Münchner Bürovermietungsmannschaft von JLL.

Nürnberger JLL-Büro bekommt Teamleiterin Bürovermietung

Eine ähnliche Rolle wie Maier-Hartmann in München spielt jetzt auch Julia Schreiter (34) im ungleich kleineren Nürnberger Büromarkt. Schreiter ist jetzt in der Frankenmetropole Teamleiterin Bürovermietung. Sie war schon an Bord, als JLL das Büro in Nürnberg vor vier Jahren eröffnete.

Harald Thomeczek

Christian Lanfer verlässt JLL für Cushman & Wakefield

Christian Lanfer.

Christian Lanfer.

Quelle: JLL

Köpfe 01.04.2019

Nemetschek baut den Vorstand um

Köpfe 29.03.2019
Der auf die Baubranche fokussierte Softwareanbieter Nemetschek aus München hat seine Vorstands- und Führungsstruktur überarbeitet. Sie orientiert sich nun stärker an den einzelnen Segmenten, ... 

Der auf die Baubranche fokussierte Softwareanbieter Nemetschek aus München hat seine Vorstands- und Führungsstruktur überarbeitet. Sie orientiert sich nun stärker an den einzelnen Segmenten, unter denen die 16 Markengesellschaften zusammengefasst werden.

An der Spitze bleibt Vorstandsmitglied Patrik Heider Sprecher und Chief Financial & Operations Officer (CFOO) der Nemetschek SE. Er hat die wesentlichen Kernfunktionen der Unternehmensgruppe sowie die Positionierung an den Finanzmärkten im Blick.

Vorstand Viktor Várkonyi ist nun Chief Division Officer der Division Planning & Design. Ihre globale strategische Ausrichtung sowie die Positionierung der Gruppe auf dem Markt der BIM-Anbieter für komplette AEC-Workflows fallen in seinen Verantwortungsbereich. Seinen früheren Posten als CEO der Nemetschek-Marke Graphisoft gibt Várkonyi ab.

Jon Elliott hingegen bleibt CEO von Bluebeam - auch wenn er nun in den Vorstand als Chief Division Officer für das Segment Build & Construction berufen worden ist. Auch für ihn steht die globale markenübergreifende Positionierung sowie die internationale Expansion der Marken im Fokus.

Koen Matthijs kümmert sich um Crem Solutions

Und Koen Matthijs darf sich ab sofort Chief Division Officer im Bereich Operate & Manage nennen. Er arbeitet unter anderem daran, die Lösungen von Spacewell und Crem Solutions weiterzuentwickeln.

Der bisherige Strategievorstand Sean Flaherty hat derweil Ende 2018 das Unternehmen "auf eigenen Wunsch" verlassen, heißt es. Er gehörte 18 Jahre lang zum Team und war fünf Jahre im Vorstand.

Anke Pipke