Karriere-News

Thomas Herr löst Nico Rottke als iddiw-Präsident ab

Das fast vollzählige iddiw-Präsidium mit dem neuen Präsidenten Dr. Thomas Herr (Vierter von links). Von links nach rechts: Prof. Dr. Shervin Haghsheno, Prof. Dr. Alexander Goepfert, Carsten Rutz, Dr. Thomas Herr, Prof. Dr. Andreas Pfnür, Franceso Fedele, Christof Hardebusch und iddiw-Generalsekretär Tom Zeller. Auf dem Foto fehlt Präsidiumsmitglied Sascha Kilb.

Das fast vollzählige iddiw-Präsidium mit dem neuen Präsidenten Dr. Thomas Herr (Vierter von links). Von links nach rechts: Prof. Dr. Shervin Haghsheno, Prof. Dr. Alexander Goepfert, Carsten Rutz, Dr. Thomas Herr, Prof. Dr. Andreas Pfnür, Franceso Fedele, Christof Hardebusch und iddiw-Generalsekretär Tom Zeller. Auf dem Foto fehlt Präsidiumsmitglied Sascha Kilb.

Bild: iddiw

Köpfe19.07.2016
Dr. Thomas Herr, Geschäftsführer des technischen Immobiliendienstleisters Valteq, ist neuer Präsident des Instituts der Deutschen Immobilienwirtschaft (iddiw). Er folgt auf Prof. Dr. Nico B. ... 

Dr. Thomas Herr, Geschäftsführer des technischen Immobiliendienstleisters Valteq, ist neuer Präsident des Instituts der Deutschen Immobilienwirtschaft (iddiw). Er folgt auf Prof. Dr. Nico B. Rottke, Partner von Ernst & Young Real Estate. Rottke hat die Präsidentschaft nach vier Jahren Amtszeit abgegeben.

An Bord des iddiw-Präsidiums bleiben Vizepräsident Prof. Dr. Alexander Goepfert, Partner bei Noerr, und Schatzmeister Carsten Rutz, Vorstandsmitglied der Deutschen Reihenhaus. Weitere Präsidiumsmitglieder sind Franceso Fedele, Vorstandsvorsitzender von BF.direkt, Prof. Dr. Shervin Haghsheno vom Karlsruher Institute of Technology, Christof Hardebusch, Chefredakteur des Fachmagazins immobilienmanager, Sascha Kilb, Partner bei Drees & Sommer und Prof. Dr. Andreas Pfnür von der TU Darmstadt.

Das iddiw versteht sich als Kommunikationsplattform für Entscheidungsträger aus (Immobilien-)Wirtschaft, Wissenschaft und Politik. Eine Mitgliedschaft ist nur auf Einladung durch das iddiw-Präsidium möglich.

Harald Thomeczek

BLB NRW: Heinrich Micus gibt Niederlassungsleitung ab

Köpfe19.07.2016
Für die Niederlassung Bielefeld des Bau- und Liegenschaftsbetriebs Nordrhein-Westfalen (BLB NRW) wird ein neuer Leiter gesucht. Der langjährige Niederlassungsleiter Heinrich Micus gibt die ... 

Für die Niederlassung Bielefeld des Bau- und Liegenschaftsbetriebs Nordrhein-Westfalen (BLB NRW) wird ein neuer Leiter gesucht. Der langjährige Niederlassungsleiter Heinrich Micus gibt die Leitung laut BLB NRW aus gesundheitlichen Gründen ab und wechselt in die Zentrale des landeseigenen Immobilienmanagers nach Düsseldorf. Dort werde er künftig "federführend mit der Koordination von Denkmalschutzfragen für den gesamten BLB NRW betraut", heißt es. Bis das Auswahlverfahren zur Besetzung seiner Nachfolge abgeschlossen ist, übernimmt der bisherige stellvertretende Niederlassungsleiter, Rolf Holler, Micus' Aufgaben.

Micus leitet die Niederlassung in Bielefeld seit 2007. Diese steuert mit aktuell rund 200 Mitarbeitern Bauprojekte in den Kreisen Paderborn, Höxter, Lippe, Herford, Minden-Lübbecke und Gütersloh sowie in der Stadt Bielefeld und betreut einen Immobilienbestand von rund 1,4 Mio. qm bzw. knapp 500 Gebäuden. Micus ist bereits seit der Gründung des BLB NRW im Jahr 2001, als er als Regierungsbaudirektor die Leitung der Niederlassung Detmold übernahm, für den Landesbetrieb tätig. Diese wurde später mit den Niederlassungen Bielefeld und Paderborn zusammengelegt.

Harald Thomeczek