Karriere-News

Asset-Manager ILG geht unter die Entwickler

Tobias Drasch.

Tobias Drasch.

Quelle: ILG-Gruppe

Köpfe 01.06.2021
Der Asset- und Fondsmanager ILG hat eine eigene Projektentwicklungssparte aus der Taufe gehoben. Geführt wird die neue Abteilung von Tobias Drasch, der vom LEH-Entwickler Ratisbona zu ILG kommt. ... 

Der Asset- und Fondsmanager ILG hat eine eigene Projektentwicklungssparte aus der Taufe gehoben. Geführt wird die neue Abteilung von Tobias Drasch, der vom LEH-Entwickler Ratisbona zu ILG kommt.

ILG hat sich bisher einen Namen als Fonds- und Asset-Manager für Nahversorgerimmobilien und Fachmarktzentren gemacht. Nun will sich das Unternehmen auch Sporen im Bereich der Projektentwicklung verdienen. Dafür wurde die neue Gesellschaft ILG Projektentwicklung gegründet.

Im Zentrum der Bemühungen stehen "Stand-Alone-Lebensmittel-Vollsortimenter und -Discounter sowie rein nahversorgungsorientierte Fachmarktzentren mit Wertsteigerungspotential", schreibt ILG in einer Mitteilung. Die Konzentration gilt fürs Erste Immobilien der Risikoklasse Value-add: Diese sollen "durch vertragliche oder bauliche Maßnahmen" eine Aufwertung erfahren. Gesucht wird bundesweit. Neubauten sollen (zunächst) nicht hochgezogen werden, denn komplette Neuentwicklungen können sich über viele Jahre hinziehen.

14 Jahre Ratisbona-Erfahrung

Geführt wird die junge Abteilung von Tobias Drasch. Drasch hat sich als geschäftsführender Gesellschafter in die neue Gesellschaft ILG Projektentwicklung eingekauft. Er kommt von dem auf Immobilien für den Lebensmitteleinzelhandel (LEH) spezialisierten Entwickler Ratisbona zu ILG. Dort wirkte er die vergangenen 14 Jahre, davon zehn Jahre als Prokurist und Mitglied der Geschäftsleitung.

"Bei zwei Objekten sind wir in der Due Diligence schon weit fortgeschritten, die Beurkundung ist für Juni geplant", berichtet Drasch. Es handelt sich um zwei LEH-Discounter. Nach größeren oder kleineren Eingriffen in die Bausubstanz, die Mieterstruktur oder die Vertragsdauer, die sich über zwölf bis 18 Monate hinziehen können, sollen die aufgefrischten Objekte wieder an den Markt gebracht werden. Was laut Drasch durchaus auch bedeuten kann, dass ein bestehender oder neuer ILG-Fonds als Käufer firmieren kann, aber nicht muss.

Der Developer-Bestrebungen ungeachtet: Core- und Core-plus-Objekte passen aber auch weiterhin ins Beuteschema der bestehenden ILG-Fonds, betont die Firma aus München.

Harald Thomeczek

Peter Schad führt HRE Holding

Köpfe 31.05.2021
Der Immobilienrechtsspezialist und Sanierungsexperte folgt auf Wolfgang Groth und Jochen Heuchert. ... 

Der Immobilienrechtsspezialist und Sanierungsexperte folgt auf Wolfgang Groth und Jochen Heuchert.

Der Münchner Rechtsanwalt und Immobilienspezialist Dr. Peter Schad hat die alleinige Geschäftsführung der HRE Holding übernommen, jener Rumpfgesellschaft, die das Restvermögen der ehemaligen Pleitebank Hypo Real Estate (HRE) verwaltet. Schad verfügt über mehr als 20 Jahre Berufserfahrung als Jurist und Sanierer in Unternehmen der Finanzwirtschaft.

Mit der HRE-Historie ist Schad aus früheren Tätigkeiten vertraut: So war er in der Finanzkrise in der Rechtsabteilung der aus der HRE ausgegliederten Deutschen Pfandbriefbank tätig und begleitete die Restrukturierung des Instituts. Zwischen 2010 und 2014 war er dann bei FMS Wertmanagement, der Bad Bank der HRE, für die Restrukturierung und Abwicklung eines Portfolios von Risikofinanzierungen in Höhe von EUR 175 Mrd. zuständig. Bis 2018 verantwortete Schad die Abwicklung der HRE-Irlandtochter Depfa Bank plc Dublin als deren Chief Legal Officer und COO.

Mandate bei Wirecard und Greensill

Nach einer Zwischenstation bei KPMG Legal Financial Services ist Schad selbständig tätig und nahm seitdem verschiedene Mandate bei in Schieflage geratenen Finanzinstituten war, etwa als Aufsichtsratsvorsitzender bei Wirecard und als Sonderbeauftragter im Vorstand der Greensill Bank.

HRE Holding hatte selbst 75 Mio. Euro bei Greensill angelegt und will diese von der Einlagensicherung des Bundesverbands Deutscher Banken wiederhaben. Laut einem Bericht von Spiegel Online könnte die Abberufung von Schads Vorgängern bei HRE Holding, Wolfgang Groth und Jochen Heuchert, mit dieser Geldanlage bei Greensill und einem möglichen Streit um die Rückerstattung des Geldes durch die Einlagensicherung zu tun haben. Die Finanzagentur der Bundesrepublik Deutschland, die im Auftrag des Steuerzahlers die Gesellschaft HRE Holding verwaltet, teilte der Immobilien Zeitung auf Anfrage mit, dass man sich grundsätzlich nicht zu den Details von Personalvorgängen äußere.

Ulrich Schüppler

Andrea Gebhard wird Präsidentin der Bundesarchitektenkammer

Neue BAK-Präsidentin: Andrea Gebhard

Neue BAK-Präsidentin: Andrea Gebhard

Quelle: mahl gebhard konzepte, Urheber: Sonja Weber

Köpfe 31.05.2021

Jost de Jager wird doch nicht Chef von LEG Entwicklung

Köpfe 31.05.2021

Lars Schnidrig verlässt Corestate jetzt doch

Köpfe 31.05.2021
Lars Schnidrig verlässt Corestate mit einem halben Jahr Verspätung. Die Suche nach einem neuen CFO läuft. ... 

Lars Schnidrig verlässt Corestate mit einem halben Jahr Verspätung. Die Suche nach einem neuen CFO läuft.

Der Finanzvorstand des Investmentmanagers wird seinen bis Ende 2023 laufenden Vertrag nicht erfüllen. Schnidrig hat gekündigt. Sein letzter offizieller Arbeitstag ist heute, sein Vertrag wird zum 31. Juli aufgelöst.

Zu den Gründen der Trennung schweigt sich Corestate aus. Das Unternehmen schreibt nur, diese erfolge "aus persönlichen Gründen", "auf Wunsch" von Schnidrig und "im besten Einvernehmen".

Schnidrig hätte Corestate eigentlich schon Ende Dezember 2020 verlassen sollen. An seiner Statt hätte der ehemalige Patrizia-COO Klaus Schmitt in die CEO-Rolle schlüpfen sollen.

Es kam anders: Nicht Schmitt, sondern René Parmantier, langjähriger CEO der Oddo Seydler Bank, betrat vor sechs Monaten die Kommandobrücke. Statt Corestate wie geplant zu verlassen, blieb Schnidrig im Vorstand, wechselte aber vom CEO-Sitz auf den Stuhl des Finanzvorstands. Er unterzeichnete damals einen Dreijahresvertrag.

CEO René Parmantier macht den CFO-Job vorläufig mit

Die Suche nach einem Nachfolger für Schnidrig will Corestate "umgehend einleiten". Bis ein neuer Finanzchef gefunden ist, macht CEO Parmantier Schnidrigs Arbeit mit.

Schnidrig war vor knapp vier Jahren zu Corestate gestoßen. Er kam im Juli 2017 von Vonovia, wo er Leiter Finanzen und Treasury war, und beerbte Daniel Schoch als CFO. Nach dem überraschenden Aus von Michael Bütter, heute CEO von Union Investment Real Estate, nach acht Monaten Amtszeit als Corestate-Chef übernahm Schnidrig Anfang 2019 zusätzlich das CEO-Amt. Als Schndrig zwei Monate später zur Dauerlösung befördert wurde, gab er den CFO-Posten an Martin Bassermann ab, ehe er den CFO-Stab Ende 2020 wiederum von Bassermann übernahm.

Harald Thomeczek