Karriere-News

Bergmann führt Geschäfte der Patrizia WohnInvest

Peret Bergmann.

Peret Bergmann.

Bild: Patrizia

Köpfe 17.09.2014
Peret Bergmann, 42, ist neuer Geschäftsführer der Patrizia WohnInvest Kapitalanlagegesellschaft (KAG). Er rückt damit an die Seite von Sven Olaf Eggers und Peter Willisch. Bergmann war zuletzt ... 

Peret Bergmann, 42, ist neuer Geschäftsführer der Patrizia WohnInvest Kapitalanlagegesellschaft (KAG). Er rückt damit an die Seite von Sven Olaf Eggers und Peter Willisch. Bergmann war zuletzt als Generalbevollmächtigter bei White Label, Schwielowsee (Brandenburg), mit der Gründung einer Master-Kapitalverwaltungsgesellschaft (KVG) befasst, ließ die Pläne dann aber fallen. Davor war der studierte Rechtsanwalt bei Bouwfonds Investment Management tätig. Bei der Patrizia WohnInvest soll Bergmann unter anderem das Geschäftsfeld Service-KVG ausbauen. Bislang haben die Augsburger von der Finanzaufsicht BaFin noch keine KVG-Zulassung erhalten. Bereits im Februar hatte das Unternehmen einen entsprechenden Antrag gestellt.

Die 2007 gegründete Patrizia WohnInvest managt derzeit sieben Immobilien-Spezialfonds mit einem Investitionsvolumen von mehr als 2 Mrd. Euro. Neben der Patrizia GewerbeInvest KAG und den diversen Plattformen im europäischen Ausland bildet die Sparte WohnInvest unter anderem das Geschäftsfeld Administration ab. Das heißt, die Gesellschaften übernehmen für die bestehenden und künftigen Fonds die Bereiche Gutachterbetreuung, kaufmännische Verwaltung, Outsourcing Controlling, Rechnungswesen, Reporting und Risikomanagement.

Bernhard Bomke

Thomas Köntgen verstärkt HRE- und pbb-Vorstand

Thomas Köntgen.

Thomas Köntgen.

Bild: pbb

Köpfe 12.09.2014
Der Aufsichtsrat der Hypo Real Estate (HRE) hat eine Nachfolgeregelung für die ausgeschiedene Vorstandschefin Manuela Better getroffen: Künftig werden der bisherige Finanzvorstand Andreas ... 

Der Aufsichtsrat der Hypo Real Estate (HRE) hat eine Nachfolgeregelung für die ausgeschiedene Vorstandschefin Manuela Better getroffen: Künftig werden der bisherige Finanzvorstand Andreas Arndt und Ex-Eurohypo-Chef Thomas Köntgen (47) gemeinsam die Geschicke der Bank an oberster Stelle verantworten. Köntgen ist sowohl in den Vorstand der HRE wie auch der Tochtergesellschaft Deutsche Pfandbriefbank (pbb) berufen worden.

Er tritt seine neue Position in beiden Gesellschaften zum 1. Oktober dieses Jahres an. Gemeinsam mit Chief Financial Officer Andreas Arndt werden beide den fünfköpfigen pbb-Vorstand als Co-Vorsitzende führen. In Arndts Aufgabenbereich fällt u.a. die Verantwortung für die Privatisierung der Bank, während Köntgens Schwerpunkte die operativen Aufgaben und die Positionierung des Geschäfts sind. Mit der aktuellen Berufung sei der Vorstand wieder komplett, sagte der Aufsichtsratsvorsitzende von HRE und pbb, Dr. Günther Bräunig. Rund ein Vierteljahr benötigte die HRE, um einen Nachfolger für Manuela Better zu finden, die Anfang Juni nach dem abgeblasenen Verkauf der Depfa von ihren Ämtern zurückgetreten war.

Vor seinem Wechsel war Köntgen mehr als 16 Jahre bis zum Jahresende 2013 für die Hypothekenbank Frankfurt (ehemals Eurohypo) tätig gewesen. 2008 war er in den Vorstand der Bank berufen worden und übernahm 2011 die Funktion des Vorstandssprechers.

Bei der HRE trifft Köntgen auf einen alten Bekannten: Im Vorstand nimmt er neben Wolfgang Groth Platz, der vor seinem Wechsel zur HRE 2010 knapp 16 Jahre für die Eurohypo, zuletzt als Niederlassungsleiter, tätig war. Auch im Aufsichtsrat wird der neue Co-Chef einen alten Kollegen wiedersehen: Joachim Plesser, zwischen 1996 und 2009 im Vorstand der Eurohypo, wurde vor knapp zwei Wochen in das Kontrollgremium der HRE gewählt. Für Branchenkenner ist die Benennung von Köntgen als HRE-Vorstand aus diesen Gründen plausibel.

Nicolas Katzung,Sonja Smalian