Karriere-News

Steffen Rosenbauer wird Ladenchef bei Schuhfirma Reno

Steffen Rosenbauer.

Steffen Rosenbauer.

Quelle: Immobilien Zeitung, Urheber: Christoph von Schwanenflug

Köpfe 20.10.2020
Steffen Rosenbauer (48), der maßgeblich am Aufbau des Filialnetzes von Action beteiligt war, wird oberster Ladenchef beim Schuhfilialisten Reno. ... 

Steffen Rosenbauer (48), der maßgeblich am Aufbau des Filialnetzes von Action beteiligt war, wird oberster Ladenchef beim Schuhfilialisten Reno.

Steffen Rosenbauer nimmt zum 1. November die Position des Geschäftsführers Retail von Reno ein. Als oberster Ladenchef wird eine seiner Aufgaben dort die "konsequente Umsetzung der Repositionierung auf den Verkaufsflächen" sein, teilt die Muttergesellschaft von Reno, die HR Group, mit. Reno mit 400 Filialen im In- und Ausland stehe "aufgrund der Corona-Pandemie vor großen Herausforderungen". Das Geschäft von Reno wurde zuletzt über Landesbürgschaften stabilisiert.

Rosenbauer ist ein Kind des Discounts. Der 48-jährige Diplom-Kaufmann begann seine berufliche Laufbahn bei Lidl, wechselte dann zu KiK und danach zu NKD. Von August 2015 bis Mai 2020 war er Geschäftsführer von Action Deutschland. Während seiner Zeit hat der niederländische Non-Food-Discounter die Zahl seiner Filialen hierzulande von rund 50 auf über 350 gesteigert.

Die HR Group gehört mehrheitlich dem Finanzinvestor Capiton. Weitere Anteile halten der polnische Schuhhändler CCC, CEO Peter Wolf sowie das Management.

Christoph von Schwanenflug

Michael Horn kehrt Avison Young den Rücken

Köpfe 15.10.2020
Michael Horn, Head of Occupier Solutions Germany und Prokurist beim kanadischstämmigen Maklerhaus Avison Young, verlässt das Unternehmen aus freien Stücken. ... 

Michael Horn, Head of Occupier Solutions Germany und Prokurist beim kanadischstämmigen Maklerhaus Avison Young, verlässt das Unternehmen aus freien Stücken.

Wie Horn selbst auf den Karriereplattformen Xing und LinkedIn verkündet, hat er eine "neue, aufregende Herausforderung" gefunden. Daher nehme er nach fast vier Jahren Abschied von Avison Young. Ein Update zu seiner neuen Aufgabe will er am 2. November 2020 geben.

Horn hatte zum 1. Januar 2017 als Head of Occupier Solutions in Frankfurt bei Avison Young angeheuert. Er begann damals, den gleichnamigen Bereich für ganz Deutschland aufzubauen. Zuvor, von 2008 bis Anfang 2015, arbeitete Horn bei AOS Studley Deutschland, zuletzt als Geschäftsführer. Nach der Übernahme von AOS durch Colliers war er dort bis zu seinem Wechsel zu Avison Young Senior Director im Bereich Corporate Solutions.

Avison Young teilt auf Anfrage zu Horns Wechsel mit: "Michael Horn verlässt unser Unternehmen auf eigenen Wunsch, um sich neuen Herausforderungen zu widmen. Wir danken ihm für die stets gute Zusammenarbeit und wünschen ihm für seine berufliche wie auch private Zukunft alles Gute." Gerüchte über interne Unstimmigkeiten als möglichen (Mit-)Auslöser des Abgangs weist das Unternehmen entschieden zurück.

Harald Thomeczek

777 baut Investmentteam mit früheren Corestate-Kollegen auf

Köpfe 14.10.2020
777 Capital Partners, die noch junge Investmentboutique der Corestate-Gründer Ralph Winter und Thomas Landschreiber, setzt weiter darauf, ehemalige Kollegen von Corestate Capital ins ... 

777 Capital Partners, die noch junge Investmentboutique der Corestate-Gründer Ralph Winter und Thomas Landschreiber, setzt weiter darauf, ehemalige Kollegen von Corestate Capital ins Investmentteam zu holen. Michael Qamar, Dr. Steffen Meinshausen und Markus Dickopf gehören dazu.

777 Capital Partners entwickelt sich zu einem Ehemaligentreffen aus früheren Beschäftigten des Wettbewerbers Corestate. Corestate-Gründer Ralph Winter und Thomas Landschreiber sowie der ehemalige Corestate-Aufsichtsratsvorsitzende Micha Blattmann hatten bekanntlich erst vor Kurzem 777 gegründet.

Michael Qamar wird Ansprechpartner für Investoren

Jetzt stößt mit Michael Qamar ein weiterer Name mit Corestate-Vergangenheit dazu. Er war die vergangenen zwei Jahre noch Executive Director für Equity Raising & Investor Relations bei Corestate und kümmerte sich um superreiche Kunden in der Schweiz. Zu seinen früheren Arbeitgebern zählen außerdem Credit Suisse und Deutsche Bank, für die er international aktiv war. Für 777 wird Qamar den Bereich Investor Relations leiten. Alle Aktivitäten von der Kapitalbeschaffung über die Investorenbetreuung bis zum Marketing fallen in sein Verantwortungsgebiet.

Immobilienkäufe sind Sache von Meinshausen und Dickopf

Dr. Steffen Meinshausen wird derweil künftig die Kaufprozesse bei 777 leiten. Auch er kann dabei auf Wissen zurückgreifen, das er in seiner Zeit bei Corestate erwarb. Dort firmierte er seinem LinkedIn-Profil zufolge seit November 2017 als Vice President, bei 777 trägt er den Titel Director. In seiner Laufbahn machte er darüber hinaus Station bei Cerberus Capital Management.

Auch Markus Dickopf hat zuletzt ein paar Monate lang Corestate-Luft geschnuppert. Einprägsamer, weil länger, dürfte allerdings seine Zeit bei Cerberus Capital Management für ihn gewesen sein. Bei 777 wird er sich im Investmentteam ebenfalls um Akquisitionen kümmern.

Anke Pipke