Karriere-News

Jan Sander verlässt CBRE Preuss Valteq

Köpfe 29.01.2018
Jan Sander wird die schrumpfende Geschäftsführung von CBRE Preuss Valteq verlassen: Der ehemalige Preuss-Geschäftsführer wechselt zu einem Wohnungsunternehmen. ... 

Jan Sander wird die schrumpfende Geschäftsführung von CBRE Preuss Valteq verlassen: Der ehemalige Preuss-Geschäftsführer wechselt zu einem Wohnungsunternehmen.

Im Zuge der angekündigten Verkleinerung der Geschäftsführung von CBRE Preuss Valteq wird Managing Director Jan Sander das Unternehmen verlassen. Sander gehe zu einem lokalen Wohnungsbauunternehmen in seiner Region, sagte Jürgen Scheins, einer der drei verbleibenden Geschäftsführer von CBRE Preuss Valteq, im Gespräch mit der Immobilien Zeitung (IZ). Die beiden anderen ehemaligen Preuss-Geschäftsführer in der Geschäftsführung von CBRE Preuss Valteq, Rainer Stiller und Bernd Weißbrodt, werden dieser künftig zwar nicht mehr angehören, bleiben der CBRE-Tochter laut Mark Spangenberg, COO von CBRE Germany und Geschäftsführer von CBRE Preuss Valteq, jedoch auf ihren bisherigen leitenden Posten erhalten: Stiller ist Head of Engineering, Weißbrodt wirkt als Head of Project Management.

CBRE hatte Preuss und Valteq nacheinander im Jahr 2014 übernommen. Als der Projektmanager und der Technikberater vor einem Jahr zusammengeführt wurden, zählte die Geschäftsführung von CBRE Preuss Valteq neun Köpfe - offensichtlich zu viele für ein Unternehmen mit damals ca. 170 und heute rund 190 Leuten. Die Verschlankung der Geschäftsführung auf nur noch drei Köpfe - nämlich diejenigen von Scheins und Spangenberg und denjenigen von Jürgen Kreisel, bisher Geschäftsführer bei Drees & Sommer - sei „faktisch“ schon umgesetzt, berichtete Scheins.

Nach der Verschmelzung Anfang 2017 sind mehrere (leitende) Mitarbeiter der CBRE-Tochter in den vergangenen Monaten abtrünnig geworden.

Wie die neue Geschäftsführung die Abgänge bewertet und wie sie das Unternehmen personell aufstellen will, lesen Sie in der nächsten Printausgabe der IZ (Nr. 5/18), die diesen Donnerstag erscheint.

Harald Thomeczek

aamundo: Christopher Oertel bleibt Nico Rottke treu

Köpfe 26.01.2018

Maklerhaus Kunz-Schulze holt Azubi in Gesellschafterkreis

Die Reihe der Gesellschafter wächst um den ersten Azubi, den das Karlsruher Maklerhaus Kunz-Schulze Immobilien selbst ausgebildet hat (v.l.): Thomas Kunz, Roland Schulze, Marco Ziegler, Jan Kampmann.

Die Reihe der Gesellschafter wächst um den ersten Azubi, den das Karlsruher Maklerhaus Kunz-Schulze Immobilien selbst ausgebildet hat (v.l.): Thomas Kunz, Roland Schulze, Marco Ziegler, Jan Kampmann.

Quelle: Kunz-Schulze Immobilien, Urheber: die FotoFabrik - Daniel Kuntze

Köpfe 25.01.2018
Der Karlsruher Immobilienmakler Kunz-Schulze erweitert den Gesellschafterkreis: Neuer Teilhaber ist seit dem 1. Januar 2018 Jan Kampmann. Der 26-Jährige hat vor kurzem erst seine ... 

Der Karlsruher Immobilienmakler Kunz-Schulze erweitert den Gesellschafterkreis: Neuer Teilhaber ist seit dem 1. Januar 2018 Jan Kampmann. Der 26-Jährige hat vor kurzem erst seine Ausbildung zum Immobilienkaufmann bei dem Maklerunternehmen beendet.

Kampmann ist der vierte Gesellschafter neben den beiden Gründern Thomas Kunz und Roland Schulze sowie Marco Ziegler, der direkt nach der Ausbildung im Jahr 2009 zu Kunz-Schulze kam. Kampmann ist also der erste inhäusig ausgebildete Mitarbeiter, dem diese Ehre zuteil wird.

Die nächste Gesellschafterin steht schon in den Startlöchern: Karina Ilaew (28). Die junge Frau entdeckte nach einem abgebrochenen Studium (Wirtschaftsrecht) bei Kunz-Schulze ihre Leidenschaft für die Immobilienmakelei. Im Jahr 2019 soll sie Kampmann in den Kreis der Teilhaber folgen. Letzterer soll sich nach seinem Aufstieg noch stärker des Vertriebs von Einzelhandels-, Gastronomie- sowie Lager- und Logistikflächen annehmen und außerdem in Personalfragen des Unternehmens erster Ansprechpartner sein. Um das nötige Kleingeld für den Erwerb von Anteilen an der Firma aufzubringen, parken die Azubis während ihrer Lehre einen Teil jeder Provision.

Harald Thomeczek