Karriere-News

Bad News für Angermann

Angermann hat schlechte Nachrichten zu verkünden.

Angermann hat schlechte Nachrichten zu verkünden.

Quelle: Immobilien Zeitung, Urheberin: Melanie Bauer

Köpfe 02.05.2019
"Es gibt Nachrichten, die wir lieber nicht vermelden möchten." So beginnt eine aktuelle Pressemitteilung von Angermann, die sich um das Bürovermietungsteam des Immobilienberaters in ... 

"Es gibt Nachrichten, die wir lieber nicht vermelden möchten." So beginnt eine aktuelle Pressemitteilung von Angermann, die sich um das Bürovermietungsteam des Immobilienberaters in Hamburg dreht.

Und so geht die Mitteilung weiter: "Aber das Leben bedeutet nun einmal stete Veränderung, und so teile ich Ihnen hiermit mit, dass unsere langjährigen Mitarbeiter Artur Kraft und Frank Kerstan nach 16- und 17-jähriger Firmenzugehörigkeit die Angermann Real Estate Advisory AG mit Wirkung zum 30. Juni 2019 verlassen werden, um sich eine längere Auszeit vom Arbeitsleben zu nehmen." Mit diesen Worten wird Sami Steinbach, Vorstandsvorsitzender von Angermann Real Estate Advisory, zitiert. Gesagt habe er sie Ende vergangener Woche in einer Rede, die er anlässlich des Ausscheidens der beiden Direktoren vor Mitarbeitern gehalten habe.

Neue Kollegen und Nachwuchsförderung

Und so reagiert das Unternehmen auf den Aderlass: Als erste Maßnahme der Umstrukturierung wird Dennis Riepenhausen zum Direktor befördert. Riepenhausen ist seit knapp zehn Jahren als Immobilienberater in der Bürovermietung bei Angermann tätig. Weitere Veränderungen seien "in Planung". U.a. würden neue Mitarbeiter eingestellt. "So verstärken wir uns bereits zum 15. Mai 2019 mit einem Master of Science, der berufsbegleitend zudem auf dem Weg zum Immobilienökonom ist", verrät Steinbach.

Außerdem vertraut der Vorstandschef "auf die Ausbildung und Weiterqualifizierung des eigenen Nachwuchses". Auch Kraft und Kerstan hätten schließlich ihre Ausbildung zum Immobilienkaufmann bei Angermann gemacht. Wettbewerber müssen sich warm anziehen: "Mit aktuell zehn Immobilienmaklern stellen wir schon jetzt eines der größten Vertriebsteams der Hansestadt."

Harald Thomeczek

Verifort Capital stellt Thomas Heidelberger fest ein

Köpfe 30.04.2019

ISS bekommt eine COO und einen Cheftechnologen

Britta Giesen.

Britta Giesen.

Köpfe 29.04.2019
Die deutsche Führungsriege des dänischen Facility-Management-Dienstleisters bekommt Zuwachs: Zum 1. Mai 2019 nimmt Dr. Britta Giesen (53) ihre Arbeit als Chief Operating Officer (COO) auf. Die ... 

Die deutsche Führungsriege des dänischen Facility-Management-Dienstleisters bekommt Zuwachs: Zum 1. Mai 2019 nimmt Dr. Britta Giesen (53) ihre Arbeit als Chief Operating Officer (COO) auf. Die Wirtschaftsingenieurin kommt von der Eriks-Gruppe, einem Unternehmen, das Industrieunternehmen u.a. Komponenten für den Maschinenbau anbietet. Giesen wirkte dort seit Anfang 2017 als Managing Director Germany. Zum 1. Juni tritt Frank Lubnau (49) in die Dienste von ISS Deutschland. Seine Rolle: Chief Technology and Excellence Officer. Lubnau war in den vergangenen zweieinhalb Jahren Chief Digital Officer bei Bosch. Die Positionen von Giesen und Lubnau bei ISS wurden neu geschaffen.

Auch eine neue Director People & Culture präsentiert ISS Deutschland: Anna Hellweg übernimmt das Ruder zum 1. Mai von ihrer Vorgängerin Corinna Refsgaard, die kürzlich als Chief People & Culture in die Geschäftsführung der ISS Group nach Kopenhagen gewechselt ist. Hellweg war vorher in der Personalabteilung eines US-Automobilzulieferers in Köln zugange. Alle drei - Giesen, Lubnau und Hellweg - gehören ohne Unterschied der Geschäftsleitung von ISS Deutschland an.

Harald Thomeczek