Karriere News

Bayerische Hausbau hat keinen CEO mehr

Peter Müller.

Peter Müller.

Quelle: Bayerische Hausbau

Köpfe13.02.2019
Die Bayerische Hausbau wird ab dem 1. April 2019 von zwei gleichberechtigten Geschäftsführern geführt, der CEO-Posten entfällt. Peter Müller, seit Mitte Juli 2018 bei der Bayerischen Hausbau ... 

Die Bayerische Hausbau wird ab dem 1. April 2019 von zwei gleichberechtigten Geschäftsführern geführt, der CEO-Posten entfällt. Peter Müller, seit Mitte Juli 2018 bei der Bayerischen Hausbau als Mitglied der Geschäftsleitung für das Ressort Projektentwicklung verantwortlich, rückt im April zum Geschäftsführer auf und übernimmt die Zuständigkeit für das Geschäftsfeld Development (Projektentwicklung und Projektmanagement) von dem bisherigen Vorsitzenden der Geschäftsführung Dr. Hermann Brandstetter. Brandstetter, der den Vorsitz der Geschäftsführung erst im Sommer 2018 vom langjährigen CEO Jürgen Büllesbach übernommen hatte, wird im April CFO der Schörghuber Unternehmensgruppe, also der Holdinggesellschaft der Bayerischen Hausbau. Insgesamt gehörte Brandstetter der Geschäftsführung der Bayerischen Hausbau seit 2014 an.

Die vakant gewordene CEO-Position werde nicht nachbesetzt, sagte ein Unternehmenssprecher auf Nachfrage. Künftig gebe es mit Müller und Christian Balletshofer, der erst im November 2018 die Verantwortung für das Geschäftsfeld Immobilien (Bestand) übernommen hatte, zwei gleichberechtigte Geschäftsführer. Die Zahl der Geschäftsleiter sinkt nach Müllers Beförderung von drei auf zwei: Enno Braune kümmert sich seit Mitte Juli 2018 als Mitglied der Geschäftsleitung um das kaufmännische Ressort. Tobias Bruckner ist auf gleicher Position und ebenfalls seit diesem Zeitpunkt für das Ressort Projektmanagement zuständig. Braune ist seit 2007 im Unternehmen, Bruckner seit 2012.

Harald Thomeczek

Sarah Schlesinger ergänzt Chefduo von blackprint Booster

Sarah Schlesinger.

Sarah Schlesinger.

Quelle: blackprint Booster

Köpfe12.02.2019

AviaRent verzeichnet mehrere Neuzugänge auf Führungsebenen

Sascia Hauke.

Sascia Hauke.

Quelle: AviaRent Invest AG

Köpfe11.02.2019
Auf den Führungsebenen von AviaRent gibt es etliche neue Köpfe: Yenna Haack wird demnächst Vorstandsmitglied bei AviaRent Invest und verstärkt zusammen mit Sascia Hauke die Geschäftsführung ... 

Auf den Führungsebenen von AviaRent gibt es etliche neue Köpfe: Yenna Haack wird demnächst Vorstandsmitglied bei AviaRent Invest und verstärkt zusammen mit Sascia Hauke die Geschäftsführung der AviaFund Solution Services. Der Jurist Harald Strelen ist der Neuzugang in der Geschäftsführung der AviaRent Capital Management. Von Bord gegangen sind derweil AviaRent-Invest-CEO Dan-David Golla und -Vorstand Susan Winter.

In etlichen Führungsgremien der luxemburgischen Fondsgesellschaft AviaRent Capital Management gibt es frischen Wind. Beim deutschen Ableger AviaRent Invest dürfte der Weggang von Unternehmensgründer und CEO Dan-David Golla sowie Vorstand Susan Winter zum Jahresende 2018 ein Auslöser gewesen sein. Beide haben sich dem Vernehmen nach jeweils mit eigenen Unternehmen selbstständig gemacht. Gollas Firma nennt sich Golla Capital Advisors.

Neues Mitglied im Vorstand der AviaRent Invest wird zum 15. Februar 2019 Yenna Haack. Dort ist die Diplom-Betriebswirtin und Bankkauffrau für die Segmente Investition, Transaktion und Asset-Management verantwortlich. Sie ist neben Mathias Giebken und Ralf Otzen die dritte im Bunde. Seit April 2018 ist Haack bereits als Head of Acquisitions für Ankäufe bei AviaRent Invest zuständig.

Haack bildet zudem seit Jahresbeginn zusammen mit Sascia Hauke die Neuzugänge in der Geschäftsführung der AviaFund Solution Services in Hamburg. Die beiden unterstützen damit wiederum das Duo aus Giebken und Otzen. Hauke ist in ihrer neuen Funktion "für das operative Asset- und Property-Management der gesamten AviaRent-Fondsfamilie zuständig".

Und eine weitere Personalie liefert die luxemburgische Fondsgesellschaft AviaRent Capital Management: Der international erfahrene Jurist Harald Strelen kümmert sich als Geschäftsführer um die Unternehmensentwicklung und rechtlich optimierte Strukturierungen.

AviaRent verfügt zusammen mit seinem Partner Primonial über ein Fondsvolumen von 4,5 Mrd. Euro. Der Asset-Manager investiert allein in den Bereich Social Infrastructure. Entsprechend besteht das Portfolio laut Unternehmensangaben aus Pflegeimmobilien mit etwa 4.400 Pflegebetten, 1.100 Einheiten betreutes Wohnen, Kindertagesstätten mit 2.000 Plätzen und 2.100 Einheiten an Mikro-Apartments.

Anke Pipke