Karriere-News

Stühlerücken bei der Nassauischen Heimstätte

Thomas Dilger.

Thomas Dilger.

Bild: Nassauische Heimstätte/Wohnstadt

Köpfe 27.06.2012
Sonja Smalian

IZ-Chefredakteur Thomas Porten für Lebenswerk geehrt

Thomas Porten bei der Eröffnung des diesjährigen IZ-Karriereforums.

Thomas Porten bei der Eröffnung des diesjährigen IZ-Karriereforums.

Bild: Melanie Bauer

Karriere 26.06.2012
Der Deutsche Preis für Immobilienjournalismus 2012 geht an den Chefredakteur der Immobilien Zeitung. Thomas Porten gehört zum vierköpfigen Gründerteam der Zeitung und habe sie zu einem ... 

Der Deutsche Preis für Immobilienjournalismus 2012 geht an den Chefredakteur der Immobilien Zeitung. Thomas Porten gehört zum vierköpfigen Gründerteam der Zeitung und habe sie zu einem führenden Medium der Immobilienbranche entwickelt. Heute sei die IZ "Pflichtlektüre für alle in der Branche Tätigen", so die Wissenschaftliche Vereinigung zur Förderung des Immobilienjournalismus (WVFI), die den Preis nunmehr zum zwölften Mal verliehen hat.

Anfang der 90er Jahre war die Immobilien Zeitung ein reines Kleinanzeigenblatt für Immobilienofferten aus dem Rhein-Main-Gebiet. Der Schwenk hin zur Fachzeitung wurde maßgeblich von den Verlagsgesellschaftern Jan Mucha, Thorsten Karl, Thomas Gräf und Thomas Porten getragen. Mit etwa 20 Journalisten beschäftigt die IZ heute die größe Immobilienfachredaktion Deutschlands. Sie gehört seit einigen Jahren mehrheitlich zum Deutschen Fachverlag (dfv) in Frankfurt, der u.a. Titel wie die Lebensmittel Zeitung, Horizont, AHGZ und Textilwirtschaft herausgibt. Die IZ ist über ihre Tochtergesellschaft Heuer Dialog zudem im Veranstaltungsgeschäft tätig.

Vielfach preisgekrönt: Redaktion und Verlag

Die Leistung des Verlages und insbesondere der Redaktion ist bereits mehrfach mit Preisen gewürdigt worden. So ging der Deutsche Preis für Immobilienjournalismus bereits vor einigen Jahren an Redakteurin Monika Leykam und vergangenes Jahr an den langjährigen IZ-Mitarbeiter Christian Hunziker. Den Deutschen Journalistenpreis konnte Redakteurin Gerda Gericke 2008 in Empfang nehmen. Gleich mit zwei Preisen ist Redakteur Nicolas Katzung bedacht: einmal mit dem Bewertungs-Oscar, dem Certification & Valuation Award, einmal als einer der Top-Fachjournalisten des Jahres. Die Immobilien Zeitung selbst konnte sich bereits über den Golden Brick Award für eine der weltweit kompetentesten Internetauftritte eines Immobilienverlags freuen und wurde zudem 2008 als eines der besten Fachmedien Deutschlands geehrt.

"Gerne nehme ich die neuerliche Auszeichnung in Vertretung für die gesamte Redaktion entgegen", erklärte der 46-jährige Porten nach der jetzigen Bekanntgabe zum Deutschen Preis für Immobilienjournalismus. "Die Alternative, dass der Preis speziell für mein persönliches Lebenswerk - so hieß es wohl in den Diskussionen der Jury - verliehen wird, legte mir ansonsten einen doch allzu frühen Ruhestand nahe."

Die Preisverleihung an Thomas Porten findet am 9. Oktober 2012 um 17 Uhr auf der Expo Real in München statt.

IZ

Michael Psotta wird Uttich-Nachfolger bei der FAZ

Köpfe 25.06.2012
Michael Psotta, 55, wird bei der Frankfurter Allgemeinen Zeitung (FAZ) ab Oktober 2012 als verantwortlicher Redakteur für den Immobilienteil eingesetzt. Er folgt Steffen Uttich, 42, nach, der im ... 

Michael Psotta, 55, wird bei der Frankfurter Allgemeinen Zeitung (FAZ) ab Oktober 2012 als verantwortlicher Redakteur für den Immobilienteil eingesetzt. Er folgt Steffen Uttich, 42, nach, der im Herbst zu dem Berliner Immobilienunternehmen Beos wechselt. Uttich verantwortet den Immobilienteil der FAZ seit April 2009.

Psotta steht seit 1986 in Diensten der FAZ. Nach diversen Stationen u.a. als Wirtschaftskorrespondent für Bayern, später dann für Spanien und Portugal, sowie als Blattmacher in der Firmenredaktion fungiert der gebürtige Frankfurter und studierte Volkswirt seit Februar 2011 als verantwortlicher Redakteur für Wirtschaftsberichterstattung.

Bernhard Bomke