Karriere-News

Nils Peters verlässt Girlan für Erwe, Karsten Bloch folgt

Karsten Bloch.

Karsten Bloch.

Quelle: Girlan Immobilien

Köpfe 11.02.2021
Erwe Immobilienmanagement wird zum 1. März Nils Peters in der Geschäftsführung willkommen heißen. Damit verlässt Peters Girlan Immobilien. Dort übernimmt Karsten Bloch den Posten des Head of ... 

Erwe Immobilienmanagement wird zum 1. März Nils Peters in der Geschäftsführung willkommen heißen. Damit verlässt Peters Girlan Immobilien. Dort übernimmt Karsten Bloch den Posten des Head of Commercial Property Management.

Um das Property-Management aller Immobilien, die zum Erwe-Konzern gehören, kümmert sich ab März auch Nils Peters. Er bildet dann zusammen mit der Geschäftsführerin Nicole Harloff ein Duo an der Spitze. Ihr Ziel ist es, das Immobilienmanagement für den wachsenden Konzern auszubauen.

Peters hatte zuvor mehrere Jahre Berufserfahrung bei BNP Paribas Real Estate Property Management gesammelt, seine letzte Station war Girlan Immobilien. Dort war er seit Ende 2018 als Bereichsleiter fürs kaufmännische PM tätig. Damals, vor dem Eigentümerwechsel, firmierte Girlan noch als Prelios.

Karsten Bloch steigt bei Girlan ein

Girlan, spezialisiert auf Handels- und Gewerbeimmobilien, hat derweil als Nachfolger für Peters nun Karsten Bloch als Head of Commercial Property Management unter Vertrag genommen. Der 36-Jährige ist damit für dan Ausbau der Kundenbeziehungen in diesem Segment verantwortlich. Bloch war zuvor unter anderem als Head of Branch North für Tattersall Lorenz, als Niederlassungsleiter Nord für DIM Property Value und als Senior Property Manager für Patrizia engagiert.

Anke Pipke

Vorstand Holger Matheis spricht für Beos, Martin Czaja geht

Holger Matheis.

Holger Matheis.

Quelle: Beos

Köpfe 11.02.2021
Zum 1. April 2021 wird sich ein langes Kapitel beim Berliner Projektentwickler, Asset- und Fondsmanager Beos schließen: Vorstandssprecher Martin Czaja (47) verlässt das Unternehmen nach 17 ... 

Zum 1. April 2021 wird sich ein langes Kapitel beim Berliner Projektentwickler, Asset- und Fondsmanager Beos schließen: Vorstandssprecher Martin Czaja (47) verlässt das Unternehmen nach 17 Jahren Betriebszugehörigkeit. Für den Vorstand der deutschen Tochtergesellschaft von Swiss Life Asset Managers (SLAM) sprechen wird künftig das bisherige Beos-Vorstandsmitglied Holger Matheis (50).

Matheis ist immerhin schon seit 15 Jahren bei Beos. Im Januar 2016 rückte der gelernte Architekt in den Vorstand auf. Damals u.a. gemeinsam mit Jan Plückhahn, Hendrik Staiger und Czaja. Die beiden Erstgenannten werden Beos künftig gemeinsam mit ihm führen: Czajas Stelle wird nicht nachbesetzt, seine Ressorts - Portfolio- und Risikomanagement, Capital Markets, Digital Solutions, Marketing & Kommunikation sowie Unternehmensentwicklung - werden auf die drei verbleibenden Vorstandsköpfe aufgeteilt.

"Aufstellung für die nächsten Jahre"

Eine Nachbesetzung von Czajas Posten soll es auch auf absehbare Zeit nicht geben, der Vorstand der SLAM-Tochter, die Beos seit dem dritten Quartal 2018 ist, wird auf Dauer dreiteilig bleiben: "Das ist unsere Aufstellung für die nächsten Jahre", kündigt Matheis im Gespräch mit der Immobilien Zeitung (IZ) an.

Auch Czaja hat Architektur studiert. Seit 2017 ist er Sprecher des Vorstands. Nach seinem Abschied von Beos wird er sich "erstmal eine Auszeit nehmen", wie er der IZ sagt. Dann will er wieder angreifen: "Noch gibt es aber nichts Spruchreifes."

"2020 war das umsatzstärkste Jahr der Beos-Geschichte"

Matheis will derweil einfach so weitermachen wie bisher: "Ich werde Vorstandssprecher, sonst bleibt alles beim Alten." In Zahlen ausgedrückt: "2020 war das umsatzstärkste Jahr der Beos-Geschichte, wir hatten Transaktionen über 700 Mio. Euro, davon 400 Mio. Euro Ankäufe. Wir sind deutlich gewachsen – diesen Pfad wollen wir fortführen", kündigt der Vorstandschef in spe an.

Matheis verweist u.a. auf die Ambitionen im Geschäft mit Logistikimmobilien, das die ihrem Ursprung nach auf gemischt genutzte Gewerbe-/Light-Industrial-Immobilien - im Beos-Slang: "Unternehmensimmobilien" - spezialisierte Firma mit Unterstützung ihrer Schweizer Mutter seit Ende 2020 forciert.

100 neue Jobs in drei Jahren

Personell stellt Matheis die Zeichen ebenfalls auf Weiter-so-wie-bisher: "In den vergangenen drei Jahren haben wir 100 neue Stellen geschaffen. Dieses stringente Wachstum wollen wir weiterführen", erklärt der angehende Vorstandssprecher, ohne konkrete Ziele fürs Personal zu nennen - oder für andere Business-Pläne 2021.

Zahlen nennen können Czaja und Matheis für die Mietausfälle, von denen auch Beos im vergangenen Jahr nicht gänzlich verschont geblieben ist. "Wir sind proaktiv auf alle unsere 1.600 Mieter zugegangen", erzählt Matheis. Czaja beziffert die Mietstundungen - "keine Mietverluste! Das sind nur Themen, wo wir Vereinbarungen getroffen haben" – über das gesamte Portfolio plus die Fonds – auf 3,5% bis 4%. Und wo doch mal ein Mieter ausziehe, könne die Lücke gut mit einer anderen Nutzung gefüllt werden, hat Matheis das letzte Wort.

Harald Thomeczek

Wealthcore holt Ralph Andermann als Geschäftsführer an Bord

Köpfe 10.02.2021
Der Münchner Investmentmanager Wealthcore hat einen Nachfolger für Christoph Wendl gefunden: Ralph Andermann kümmert sich fortan als Geschäftsführer um das Fondsgeschäft. ... 

Der Münchner Investmentmanager Wealthcore hat einen Nachfolger für Christoph Wendl gefunden: Ralph Andermann kümmert sich fortan als Geschäftsführer um das Fondsgeschäft.

Investor Relations, Business Development, internationale Märkte und Deal Sourcing: So setzt sich das Verantwortungsgebiet von Neuzugang Andermann bei Wealthcore zusammen. Andermann ergänzt somit die Riege der Managing Directors, zu der auch Christoph Hertwig (49) und Manuel Bugl (32) gehören.

Der 55-jährige Andermann war zuletzt und ein gutes Jahr lang für die Soravia-Tochter SoReal Invest in Sachen Investoren und nachhaltige Investments tätig. Dort lagen bereits berufliche Stationen im Fondsbereich von DIC Asset, der BayernLB-Tochter Real I.S., von Palmer Capital Investments und Invesco Real Estate hinter ihm.

Gesellschafter packen Beteiligungen in eine Holding

Neuigkeiten gibt es zudem auf der Gesellschafterebene von Wealthcore. Franz Alexander Kollitsch und Erwin Krause bringen ihre vier Beteiligungen unter dem Dach einer Holding zusammen. Bei den Beteiligungen handelt es sich neben Wealthcore auch um Invester, den Capital Raiser UB-Capital und den Asset-Manager Ekazent.

Anke Pipke

IZ-Stipendium: Vorbereitung der Masterthesis (10)

Karriere 09.02.2021
Mit dem Start in das neue Jahr 2021 rückt die Masterarbeit immer näher. Studierende, die den sogenannten „Fast Track“ (verkürzte Studiendauer) gewählt haben, befinden sich bereits kurz vor ... 

Mit dem Start in das neue Jahr 2021 rückt die Masterarbeit immer näher. Studierende, die den sogenannten „Fast Track“ (verkürzte Studiendauer) gewählt haben, befinden sich bereits kurz vor dem offiziellen Startschuss ihrer Masterthesis. Die Bearbeitung folgt entsprechend parallel zu den Modulen des kommenden Semesters, welche noch bis zum Sommer stattfinden. Ob diese weiterhin online oder vor Ort erfolgen können, wird die Entwicklung der Corona-Pandemie zeigen.

Da ich den „Regular Track“ (reguläre Studiendauer) gewählt habe, beginnt meine Bearbeitungszeit erst im Spätsommer, also nach Abschluss aller Module. Nichtsdestotrotz habe ich mich in den letzten Wochen bereits mit der Betreuung und Themenfindung beschäftigt. Die Auswahl eines Themas und damit die Spezialisierung der im Master erworbenen Kenntnisse soll dabei im Einklang mit meinen beruflichen Perspektiven und Interessen stehen.

Welcher Dozent die Arbeit betreuen wird, ist von der Themenwahl abhängig. Einige Dozenten haben bereits eine Liste von Themenbereichen veröffentlicht, für die sie eine Betreuung anbieten. Auffällig ist, dass vor allem das Thema Nachhaltigkeit für viele Dozenten einen hohen Stellenwert hat. Auch der Einfluss von Corona auf die Immobilienbranche scheint ein beliebtes Thema zu sein. Zusätzlich werden viele Themen im Bereich der Digitalisierung aufgeführt.

Auch wenn diese Themenbereiche einen starken Einfluss auf die Immobilienbranche haben und damit von hohem Interesse sind, verfolge ich für meine Masterthesis eine stärkere Spezialisierung auf einen zunehmend wichtiger werdenden Bereich der Immobilienwirtschaft, das Risikomanagement. Durch die aktuellen Entwicklungen auf den Finanz- und Immobilienmärkten sowie die wachsenden gesetzlichen Anforderungen ist eine Weiterentwicklung des Risikomanagements mit dem Ziel, Risikokosten zu senken und den Wert des Immobilienportfolios nachhaltig zu erhöhen, notwendig. Mit meiner Masterthesis möchte ich zu der erforderlichen Professionalisierung der Branche beisteuern und einen Mehrwert bilden. Für die nächsten Monate werde ich daher eine Forschungsfrage formulieren und entsprechende Literatur vorbereiten.

Mirko Tinz

Corestate setzt im Vertrieb auf Philipp Ellebracht

Köpfe 09.02.2021
Anke Pipke

Frank Pörschke wird neuer Chef von P3 Logistic Parks

Frank Pörschke soll das Wachstum von P3 forcieren.

Frank Pörschke soll das Wachstum von P3 forcieren.

Quelle: P3 Logistic Parks, Urheber: M. Kuhn

Köpfe 08.02.2021
Ex-JLL-Chef Frank Pörschke wird wieder Chef. Diesmal nicht bei einem Maklerhaus, sondern beim Entwickler und Bestandshalter P3 Logistic Parks. Den Job soll Pörschke zum 1. April antreten. Tim ... 

Ex-JLL-Chef Frank Pörschke wird wieder Chef. Diesmal nicht bei einem Maklerhaus, sondern beim Entwickler und Bestandshalter P3 Logistic Parks. Den Job soll Pörschke zum 1. April antreten. Tim Beaudin, seit 2019 CEO und zuvor Aufsichtsratsvorsitzender, tritt im Zuge eines geplanten Führungswechsels zurück.

Pörschke ist derzeit Mitglied in mehreren Aufsichtsräten von Investmentunternehmen und Fondsmanagern der europäischen Immobilienwirtschaft. Zuvor war er unter anderem President Emea Markets bei JLL, CEO der Eurohypo und CEO der Commerz Real. Sein Know-how in den Bereichen Akquisitionen und Finanzierung sowie seine Führungserfahrung würden dazu beitragen, P3 für "weiteres Wachstum und Spitzenleistungen im hart umkämpften europäischen Logistikmarkt zu stärken", teilte das Management mit.

In den vergangenen zwölf Monaten ist P3 deutlich gewachsen. Durch Akquisitionen im Volumen von mehr als 2 Mrd. Euro wuchs der Immobilienbestand um fast die Hälfte auf rund 6,5 Mio. qm Mietfläche. Die Ernennung von Pörschke sei Teil eines strategischen Plans für den Übergang von P3 in die nächste Wachstumsphase. "P3 ist in einem äußerst attraktiven Marktsegment hervorragend positioniert", sagte Pörschke. Er freue sich darauf, die Expansionspläne in Europa voranzutreiben.

Start in die nächste Wachstumsphase

In Deutschland hatte P3 im vergangenen Jahr den Bestand an Logistikimmobilien verdreifacht. Allein durch die Übernahmen des pan-europäischen Maximus-Portfolios und des Matrix-Portfolios mit 33 deutschen Retail-Logistik-Einheiten wuchs der deutsche Bestand von P3 um 47 Immobilien und 1,2 Mio. qm Mietfläche. Zusätzlich sind in Deutschland mehr als 211.000 qm Fläche neu entwickelt und an Mieter übergeben worden. Bis Ende des Jahres stieg damit das deutsche Portfolio auf 63 Objekte mit mehr als 1,6 Mio. qm vermietbarer Fläche. Bis auf eine Teilfläche von rund 5.000 qm in Obertraubling sind alle deutschen Immobilien voll vermietet.

In der Bulwiengesa-Rangliste der fleißigsten Entwickler im Bereich Logistik für die Jahre 2015 bis 2020 in Deutschland reihte sich die Tochter von Singapurs Staatsfonds GIC Government of Singapore Investment Corporation zuletzt mit insgesamt 484.000 qm auf Platz 11 ein.

Peter Dietz