Karriere-News

Immoebs: Cross-Mentoring-Programm geht in die zweite Runde

Karriere 13.01.2017
Die Immoebs startet am 24. März 2017 eine Neuauflage ihres Mentoring-Programms Immoment. Das Besondere daran: Die Tandems werden aus Partnern aus unterschiedlichen Unternehmen zusammengestellt. ... 

Die Immoebs startet am 24. März 2017 eine Neuauflage ihres Mentoring-Programms Immoment. Das Besondere daran: Die Tandems werden aus Partnern aus unterschiedlichen Unternehmen zusammengestellt.

Wer nicht älter als 35 Jahre ist und Pi mal Daumen fünf Jahre Berufserfahrung mitbringt - Ausnahmen bestätigen die Regel -, Mitglied in dem Alumni-Netzwerk ist, über eine ausgeprägte Bereitschaft verfügt, sich beruflich und persönlich weiterentwickeln zu wollen, und das auch noch in einem Motivationsschreiben zum Ausdruck zu bringen vermag, kann seinen Hut noch in den Ring werfen. Das Bewerbungsverfahren ist noch nicht abgeschlossen.

Informeller Austausch über Unternehmensgrenzen hinweg

In der Pilotrunde des Mentoring-Programms waren im vergangenen Jahr 17 Tandems am Start. Das Besondere: Mentoren und Mentees kamen nicht aus demselben, sondern aus verschiedenen Unternehmen. Sie wurden einander in einem Matching-Prozess zugeordnet. Die Tandems trafen sich ein Jahr lang ungefähr alle sechs Wochen zu vertraulichen Gesprächen unter vier Augen. Flankiert wurde das Ganze von Rahmenveranstaltungen, an denen Mentoren und Mentees gemeinsam teilnahmen, sowie von Workshops und Einzelcoachings für die Young Professionals.

Fachtag zu Design Thinking

Auch in diesem Jahr sind neben dem informellem Austausch Seminare, Trainings sowie Networking- und Rahmenveranstaltungen vorgesehen. Mentees und Mentoren sollen zudem nun auch gemeinsam an Workshops teilnehmen können. Fest eingeplant ist etwa ein Fachtag zur Innovationsmethode Design Thinking. Die Teilnahme kostet 1.260 Euro (plus Mehrwertsteuer). Als Sponsoren sind die Berlin Hyp, Bernd Heuer & Partner Human Resources, RICS Deutschland sowie Beos, CBRE und der ZIA Zentraler Immobilien Ausschuss an Bord.

Einer der Mentoren des Pilotprojekts war Jan Bettink. Der frühere Chef des gewerblichen Immobilienfinanzierers Berlin Hyp stellt sich auch für 2017 wieder als Ratgeber zur Verfügung. Wie er seiner weiblichen Mentee bei der Neuorientierung half, als diese am beruflichen Scheideweg stand, lesen Sie in der kommenden Ausgabe der Immobilien Zeitung (Nr. 3/17).

Harald Thomeczek

Trio wechselt von 6B47 Germany zur Gerchgroup

Köpfe 12.01.2017
Der Düsseldorfer Projektentwickler Gerchgroup rüstet personell weiter auf. Das Unternehmen hat sich zum 1. Januar gleich drei Leute vom alten Unternehmen der PDI-Chefs, 6B47 Germany (früher: ... 

Der Düsseldorfer Projektentwickler Gerchgroup rüstet personell weiter auf. Das Unternehmen hat sich zum 1. Januar gleich drei Leute vom alten Unternehmen der PDI-Chefs, 6B47 Germany (früher: PDI Property Development Investors), an Bord geholt. So hat Dominique Gutsmann (32) zu Jahresbeginn auf der neu geschaffenen Position des Head of Finance bei der Gerchgroup angefangen. Er war vorher drei Jahre bei PDI bzw. 6B47 Germany, u.a. als Leiter Finanzierung. Das Transaktionsteam der Gerchgroup bekam Zuwachs in Gestalt von Philipp Arnold (28). Arnold arbeitete bei 6B47 Germany als kaufmännischer Projektentwickler. Bei seinem neuen Arbeitgeber wird er sich auch um die Vermietung der Gewerbeprojektentwicklungen kümmern. Melanie Peters (36) hat 6B47 nach vier Jahren verlassen und bei der Gerchgroup als Projektassistentin angeheuert. Die Gerchgroup-Gründer Mathias Düsterdick (CEO) und Christoph Hüttemann (CFO) hatten ihre PDI-Anteile im Oktober 2015 verkauft und anschließend in Düsseldorf die Gerchgroup gegründet. Ihre Pipeline ist mittlerweile auf neun Projekte mit einem Gesamtvolumen von 2,3 Mrd. Euro angeschwollen.

Harald Thomeczek