Karriere-News

PlanetHome: Claus Kiermaier leitet Neubauvermittlung

Claus Kiermaier.

Claus Kiermaier.

Bild: Planet Home

Köpfe 02.03.2016
Der Wohnimmobilien- und -finanzierungsvermittler PlanetHome widmet dem Vertrieb von Neubauimmobilien einen eigenen Geschäftszweig. Leiter des neuen Geschäftsfelds ist Claus Kiermaier. Kiermaier, ... 

Der Wohnimmobilien- und -finanzierungsvermittler PlanetHome widmet dem Vertrieb von Neubauimmobilien einen eigenen Geschäftszweig. Leiter des neuen Geschäftsfelds ist Claus Kiermaier. Kiermaier, nach eigenen Worten "Mitte 50", führte seit Juli 2010 die Geschäfte der Münchner Bank Immobilien bzw. der im November 2012 aus dieser hervorgegangenen Eigenwert. Zum 1. Oktober 2015 war er als Vertriebsdirektor zum damals neu gegründeten Maklerhaus Orca Living gewechselt. Diese Stelle hat er zum 31. Dezember 2015 wieder gekündigt, um bei PlanetHome einzusteigen. Zum Hintergrund: Die Liaison mit PlanetHome hatte sich bereits im vergangenen Juni angebahnt.

PlanetHome hat auch bisher schon für Projektentwickler und Bauträger Neubauimmobilien vermittelt. Nun soll dieses Segment aber die Zuwendung erfahren, die es verdiene, betont Kiermaier, der sein Netzwerk in München für den systematischen Einstieg von PlanetHome in dieses Geschäftsfeld nutzen will. Grundsätzlich kann er sich eine Ausdehnung auf die sieben großen deutschen Standorte vorstellen. Am nächsten lägen Berlin und Hamburg. Was die Anzahl zu vermarktender Wohnungen angeht, will sich Kiermaier sowohl kleinerer Projekte mit "acht bis zehn" Wohneinheiten wie auch größerer Entwicklungen mit mehreren hundert Wohnungen annehmen.

Harald Thomeczek

Hans Günter Wawrowsky ist tot

Hans Günter Wawrowsky.

Hans Günter Wawrowsky.

Bild: RKW

Köpfe 02.03.2016
Der Mitbegründer des Düsseldorfer Architekturbüros RKW Rhode Kellermann Wawrowsky, Hans Günter Wawrowsky, ist tot. Er sei nach langer Krankheit am 27. Februar 2016 im Alter von 83 Jahren ... 

Der Mitbegründer des Düsseldorfer Architekturbüros RKW Rhode Kellermann Wawrowsky, Hans Günter Wawrowsky, ist tot. Er sei nach langer Krankheit am 27. Februar 2016 im Alter von 83 Jahren verstorben, teilt RKW mit. Wawrowsky war 1959 nach Düsseldorf gekommen. Zunächst arbeitete er im Büro von Professor Helmut Hentrich und Hubert Petschnigg, danach bei Helmut Rhode. RKW entstand 1971 aus der Architektengemeinschaft von Wawrowsky, Rhode und Friedel Kellermann. Heute führen acht Gesellschafter die Geschäfte des Architekturbüros mit aktuell rund 300 Mitarbeitern.

Nach der Wiedervereinigung gründete und leitete Wawrowsky das Büro von RKW in Berlin. Mit seinem Namen untrennbar verbunden bleiben das CentrO in Oberhausen oder das Shoppingcenter Sevens auf der Düsseldorfer Königsallee, das 2001 mit einem Mipim Award ausgezeichnet wurde. Als Mitglied im Bund Deutscher Architekten, der Deutschen Akademie für Städtebau und Landesplanung und im Vorstand des Deutschen Vereins für Stadtentwicklung und Handel Urbanicom engagierte sich Wawrowsky über die Grenzen seines Unternehmens hinaus.

Harald Thomeczek

DVP lobt Förderpreis 2016 aus

Karriere 01.03.2016
Der Deutsche Verband der Projektmanager in der Bau- und Immobilienwirtschaft (DVP) lobt zusammen mit der Immobilien Zeitung (IZ) den DVP-Förderpreis 2016 aus. Gesucht werden wissenschaftliche ... 
Harald Thomeczek

Apcoa: Ralf Bender gibt Führungsstab ab

Philippe Op de Beeck.

Philippe Op de Beeck.

Bild: Apcoa Parking Group

Köpfe 01.03.2016
Der Parkhausbetreiber Apcoa tauscht die oberste Führungsriege aus. CEO Ralf Bender und CFO Nicolas Reinhart werden das Unternehmen nach fünfeinhalb bzw. dreieinhalb Jahren Ende März 2016 ... 

Der Parkhausbetreiber Apcoa tauscht die oberste Führungsriege aus. CEO Ralf Bender und CFO Nicolas Reinhart werden das Unternehmen nach fünfeinhalb bzw. dreieinhalb Jahren Ende März 2016 verlassen. Reinharts Nachfolger Steffen Bätjer (46) hat seinen neuen Job bereits heute angetreten, Benders Erbe Philippe Op de Beeck (54) stößt als CEO zum 4. April 2016 dazu. Op de Beeck kommt vom Cateringunternehmen Compass Group. Dort war er in den vergangenen drei Jahren Group Managing Director Asia Pacific. Eine ähnliche Rolle spielte er zuvor zwei Jahre lang bei Compass in Europa. Bätjer hatte zuletzt sechs Jahre lang den Finanzchefposten beim Energiedienstleister Techem inne. Ralf Bender bleibt Apcoa als Senior Advisor treu, wie einer Mitteilung zu entnehmen ist.

Auf die Frage, warum das Führungsduo den Parkhausbetreiber verlassen hat, sagte ein Sprecher: Beide hätten das Unternehmen in den vergangenen Jahren "stabilisiert und restrukturiert und übergeben den Stab nun auf dieser stabilen Basis an ein neues Team". Die Entscheidung zu diesem Schritt sei "in einem einvernehmlichen Dialog" aller Parteien gefallen.

Harald Thomeczek

Gute Gehaltsaussichten dank Zuwanderung

Geldsegen: Die Gehälter von Führungs- und Fachkräften in der Immobilienwirtschaft dürften 2016 spürbar wachsen.

Geldsegen: Die Gehälter von Führungs- und Fachkräften in der Immobilienwirtschaft dürften 2016 spürbar wachsen.

Bild: Fotolia.de/olly

Karriere 01.03.2016
Nicht zuletzt die Flüchtlingswelle dürfte die Gehälter in der Immobilienwirtschaft in diesem Jahr steigen lassen. ... 

Nicht zuletzt die Flüchtlingswelle dürfte die Gehälter in der Immobilienwirtschaft in diesem Jahr steigen lassen.

Die Hamburger Vergütungsberatung Compensation Partner geht jedenfalls von einem positiven Effekt der starken Zuwanderung auf die Gehälter aus: "Soziale Einrichtungen werden durch den Zustrom an Migranten profitieren. Gleiches gilt für Bau, Handwerk und die Immobilienbranche", sagt Tim Böger, Geschäftsführer von Compensation Parter. Vor allem aufgrund des aktuellen Wohnungsmangels erwarten die Vergütungsberater eine verbesserte Auftragslage für die genannten Branchen.

"Wachstum mindestens auf Vorjahresniveau"

In ihrer Gehaltsprognose für 2016, die die Wirtschaftssektoren IT, Industrie, Handel und Dienstleistung umfasst, hat die Vergütungsberatung den Immobiliensektor zwar nicht gesondert erfasst, und auch eine konkrete Prognose für den Einfluss der Zuwanderung auf die Gehälter in der Immobilienwitschaft gibt es (noch) nicht. Aber: "Wir gehen von einer verbesserten Auftragslage aus, weswegen sich das Wachstum mindestens auf Vorjahresniveau befinden wird", teilt ein Sprecher auf Nachfrage mit.

Konkret heißt das: Führungskräfte dürften schätzungsweise mit einem Plus von 4% bis 5% rechnen. Und "Fachkräfte könnten zu den großen Gewinnern im Immobilienbereich gehören", so der Sprecher, weil die Gesamtsituation so gut ist. Im Jahr 2015 legten die Gehälter von Fachkräften in der Immobilienwirtschaft nach Zahlen von Compensation Partners um 2,3% zu, die von Führungskräften um 3,9%.

Für den Sektor Industrie, in dem die Immobilienbranche ja inkludiert ist, prognostiziert die Vergütungsberatung im laufenden Jahr ein Gehaltsplus von 3,7% für Führungs- und 5,3% für Fachkräfte. Über alle Sektoren hinweg wird ein Anstieg von 3,5% bei Führungs- und 4,2% bei Fachkräften erwartet.

Harald Thomeczek

Keine deutschen Start-ups auf der Mipim-Bühne

Brandon Weber (ganz vorn), ehemaliger First Vice President von CBRE und nun CEO von Hightower, war einer von acht Start-up-Unternehmern, die sich auf der Mipim 2015 in Cannes vorstellten. Der Live-Pitch kam beim Publikum so gut an, dass die Messe nun ihr Engagement ausbaut und einen Start-up-Wettbewerb ausgelobt hat.

Brandon Weber (ganz vorn), ehemaliger First Vice President von CBRE und nun CEO von Hightower, war einer von acht Start-up-Unternehmern, die sich auf der Mipim 2015 in Cannes vorstellten. Der Live-Pitch kam beim Publikum so gut an, dass die Messe nun ihr Engagement ausbaut und einen Start-up-Wettbewerb ausgelobt hat.

Bild: Mipim

Karriere 01.03.2016
Nun ist es definitiv: Das Finale der ersten Mipim Startup Competition auf der diesjährigen Immobilienmesse Mipim in Cannes geht am 16. März 2016 ohne deutsche Beteiligung über die ... 

Nun ist es definitiv: Das Finale der ersten Mipim Startup Competition auf der diesjährigen Immobilienmesse Mipim in Cannes geht am 16. März 2016 ohne deutsche Beteiligung über die Bühne.

Zur Erinnerung: Der Berliner Popup-Läden-Makler Go-Popup war gar nicht erst zur Vorqualifikation auf der Mipim UK 2015 in London angetreten, und die ebenfalls für die Longlist nominierte und in London angetretene Renovierungsplattform Doozer Real Estate Systems (auch aus Berlin) hatte es nicht auf die Shortlist geschafft. Nun wurden die sechs Nominierten für die Qualifikationsrunde, die am 15. März 2016, also einen Tag vor dem Finale, auf der Messe stattfindet, bekannt gegeben: Unter ihnen findet sich kein einziges deutsches Jungunternehmen.

Um die letzten Tickets für den Live-Pitch vor Jury und Messepublikum werden kämpfen: Urbismart und Jooxter (beide aus Frankreich), Simplyture (Dänemark), Locatee (Schweiz), Opinum (Belgien) und Hamwells (Niederlande). Die beiden Unternehmen, die es aus dieser Gruppe ins Finale schaffen, bekommen es dort mit OpenSensors.io (Großbritannien) und Standard Access (Irland) sowie Parallax Technologies aus China und Source Central aus Singapur zu tun. Diese vier Finalisten hatten sich in London bzw. auf der Mipim Asia 2015 in Hongkong durchgesetzt.

Auf der Mipim 2015 hatte es bereits einen Live-Pitch von Start-up-Unternehmern gegeben. Dieser kam so gut beim Publikum an, dass die Messe einen eigenen Wettbewerb für Start-ups auslobte. Die Messemacher geben mit dem Innovation Forum bereits seit 2013 jungen Unternehmen Raum zur Präsentation auf der Mipim. Der erste Live-Pitch fand übrigens im Palais des Festivals statt, wo auch die Mipim Awards vergeben werden.

Der Gewinner der Mipim Startup Competition wird am 17. März 2016 bekannt gegeben - dann schlägt auch für die Nominierten der Mipim Awards 2016 die Stunde der Wahrheit.

Die Finalisten des Start-up-Wettbewerbs können sich u.a. über zwei kostenlose Eintrittskarten zur Mipim 2016 freuen und dürfen sich im Start-up-Pavillon im Mipim Innovation Forum präsentieren. Zudem werden sie für ihren Finalauftritt gecoacht. Der Gewinner erhält kostenlosen Eintritt für eine Person zur Mipim UK 2016, Mipim Asia 2016, Mipim Japan 2016 und zur Mipim 2017. Zudem wird das Unternehmen auf den Internetseiten der jeweiligen Mipim-Messen vorgestellt. Im Innovation Pavillon erhält der Gewinner außerdem eine Ausstellungsfläche während der Mipim 2017.

Harald Thomeczek

AG Real Estate: Berith Kuebler feilt an Investmentstrategie

Berith Ironside Kuebler.

Berith Ironside Kuebler.

Bild: AG Real Estate

Köpfe 01.03.2016
AG Real Estate, eine Tochter der belgischen Versicherung AG Insurance, gibt sich einen Head of International Expansion: Berith Ironside Kuebler. Kuebler, die zuvor bei Cityhold Property am Aufbau ... 

AG Real Estate, eine Tochter der belgischen Versicherung AG Insurance, gibt sich einen Head of International Expansion: Berith Ironside Kuebler. Kuebler, die zuvor bei Cityhold Property am Aufbau eines Deutschlandportfolios für zwei schwedische Pensionsfonds beteiligt war, soll nun zur "Erweiterung und zusätzlichen Diversifizierung des bestehenden Portfolios" von AG Real Estate beitragen, wie die belgische Immobiliengruppe mitteilt. Auf der neu geschaffenen Position verantwortet Kuebler Direktinvestments der Belgier außerhalb der Benelux-Länder und von Frankreich. Sie berichtet an Alain De Coster, Group Chief Investment Officer von AG Real Estate. Das Unternehmen hat einen direkten Immobilienbestand von knapp 6 Mrd. Euro.

AG Real Estate ist hierzulande zuletzt durch den Erwerb eines 138 Mio. Euro schweren Pflegeheimportfolios im Joint Venture auffällig geworden. Auf die Frage nach ihrem "Beuteschema" teilt Kuebler mit: "Unsere Expansionsstrategie wird derzeit weiter konkretisiert und ist noch nicht final - schließlich bin ich letztlich genau dafür gekommen. Eines können wir aber jetzt schon sagen: Der Erwerb des Pflegeheimportfolios wie auch unser Einstieg im Einzelhandelsbereich zeigen deutlich: Wir können uns durchaus auch Investments abseits des Mainstreams vorstellen."

Harald Thomeczek